Literareon

Kurzprosa

  • Monika Henriette Imhoff: Der Fund

    Monika Henriette Imhoff

    Der Fund

    Wem gehört die rote Tasche, die am Wegesrand liegt? – Dieser Fund beunruhigt die Spaziergängerin, die diesen Fund gemacht hat. Sie nimmt den Fund an sich, verlässt den Weg und in Kenntnis der Adresse von...

  • Ulrike Prasse: Fluchtversuche

    Ulrike Prasse

    Fluchtversuche

    Die Textsammlung »Fluchtversuche« von Ulrike Prasse basiert auf literarischen Lebensbildern von Frauen in Grenz- und Krisensituationen: Themen wie Migration, Alter, Isolation, Demenz, Arbeitslosigkeit und Konflikte am Arbeitsplatz, Identitätssuche und familiäre Rollenanforderungen finden hier ihren Raum.

  • Enrico Danieli: Splitter IV

    Enrico Danieli

    Splitter IV

    Im Zug eine junge Familie. Die Mutter schlafend, der Vater am Computer, der kleine Knabe mit wildem Lockenhaar lesend in einem Kinderbuch, die Lippen formen Wort für Wort. Plötzlich beginnt er zu weinen, leise, verhalten.

  • Irmgard Steppuhn: Kindheit im Krieg und andere Kurzgeschichten

    Irmgard Steppuhn

    Kindheit im Krieg und andere Kurzgeschichten

    Im zweiten Schulsemester bekamen wir eine neue Klassenlehrerin, Frau Dr. Wolfski. Sie unterrichtete uns in Deutsch, Englisch und Französisch. Sie war eine ganz besondere Persönlichkeit mit einem Pädagogikstil, wie ich ihn bisher nicht kennengelernt hatte,...

  • Barbara Schmitt: Innere Berührung

    Barbara Schmitt

    Innere Berührung

    An der unteren Strandpromenade angekommen, direkt oberhalb des Sandstrandes, schaue ich so vor mich hin, das Wetter eingehüllt in Gegensätze, Regen und Sonne und da, wie aus dem Nichts, entfaltet sich ein riesiger Regenbogen auf...

  • Rosa Ruf: Sternenklar

    Rosa Ruf

    Sternenklar

    Ohne Zeit mal einfach sein Du selbst mit dir allein. Nur die Stille und das Licht Das mit der Seele spricht. Mit göttlichem Vertrauen Himmlisches durchschauen. Gefühle einfach so erlauben Und an die Liebe glauben.

  • Manfred Gerlach: Der Mensch und seine Gesundheit

    Manfred Gerlach

    Der Mensch und seine Gesundheit

    Über den Menschen als kompliziertes, komplexes Wesen ist in diesem Band zu lesen. So werden Extremitäten und Organe des Menschen von A bis Z mit Anatomie, Erfahrung und teilweise mit Humor betrachtet und es wird...

  • Gisela Guder: Das Leben blüht in vielen Farben

    Gisela Guder

    Das Leben blüht in vielen Farben

    Wenn wir bereit sind, ein Gespür für die Bedürfnisse anderer zu entwickeln, können wir eine Rose für die Menschen um uns herum sein. Zu den Rosen gehören die Dornen – die können verletzten und Schmerzen verursachen.

  • Paul Camenisch: So oder so

    Paul Camenisch

    So oder so

    Wenn man total begeistert ist, ist man Feuer und Flamme, und wenn man im Krematorium liegt, sowieso. Wenn du unterstützt wirst, steht jemand hinter dir, und wenn du eine Pistole im Rücken spürst, auch.

  • Marlena Trebusch: Mosaiksteine

    Marlena Trebusch

    Mosaiksteine

    Wie ein Mosaik bietet Marlena Trebuschs »Mosaiksteine« eine breite Sammlung an verschiedensten Texten. Gedichte, Erzählungen, Kurzgeschichten, Tagebucheinträge – in diesem Buch wird alles geboten.

  • Sigurd Blümcke: Wilhelm Busch weilt wieder unter uns

    Sigurd Blümcke

    Wilhelm Busch weilt wieder unter uns

    Wilhelm Busch, der große deutsche Humorist und Karikaturist, der die Besonderheiten der »ohlen Welt« mit spitzer Feder meisterhaft aufs Korn nahm, ist vom Himmel zur Erde »herabgebeamt« worden und weilt nunmehr wieder unter uns.

  • Laura Schönhärl: Die halbe Wahrheit

    Laura Schönhärl

    Die halbe Wahrheit

    »Wusstest du, dass der nahende Sommer ein Gefühl besitzt? Ich habe es gefühlt und ich möchte dir davon erzählen, dir, der du zwischen weißen, kalten Wänden sitzt und dich nach Gefühlen sehnst.« Laura Schönhärl fängt...

  • Bernd Lohse: Erkenntniswege

    Bernd Lohse

    Erkenntniswege

    18 Kurzgeschichten über 18 wichtige Persönlichkeiten der Weltgeschichte. Bernd Lohse nimmt den Leser in dieser Sammlung mit auf eine Zeitreise vom antiken Rom über die Entdeckungen und Erfindungen der Frühen Neuzeit bis hin ins 19. Jahrhundert.

  • Enrico Danieli: In Dämmerungen – Nachtportraits

    Enrico Danieli

    In Dämmerungen – Nachtportraits

    Als wäre es ein letztes Stück: Enrico Danielis leidenschaftliche Nachtstücke huldigen dem, was die uns vorangegangenen Künstler, seien es Musiker oder Literaten, Denker oder Lyriker, Maler, Suicidanten, Ermordete erschaffen haben: das, was für immer bleibt.

  • Christine Füller: Völlig losgelöst von der Erde

    Christine Füller

    Völlig losgelöst von der Erde

    Meine Kurzgeschichten, moderne Märchen für Erwachsene, sollen zum Nachdenken anregen … über Gott und die Welt. Und sie sollen Hoffnung machen … auf bessere Zeiten … die wir in uns selbst finden können … wenn...

Ähnliche Bücher

  • Monika Henriette Imhoff: Der Fund

    Monika Henriette Imhoff

    Der Fund

    Wem gehört die rote Tasche, die am Wegesrand liegt? – Dieser Fund beunruhigt die Spaziergängerin, die diesen Fund gemacht hat. Sie nimmt den Fund an sich, verlässt den Weg und in Kenntnis der Adresse von Eva beginnt auch schon die Suche nach ihr.

  • Ulrike Prasse: Fluchtversuche

    Ulrike Prasse

    Fluchtversuche

    Die Textsammlung »Fluchtversuche« von Ulrike Prasse basiert auf literarischen Lebensbildern von Frauen in Grenz- und Krisensituationen: Themen wie Migration, Alter, Isolation, Demenz, Arbeitslosigkeit und Konflikte am Arbeitsplatz, Identitätssuche und familiäre Rollenanforderungen finden hier ihren Raum.

  • Enrico Danieli: Splitter IV

    Enrico Danieli

    Splitter IV

    Im Zug eine junge Familie. Die Mutter schlafend, der Vater am Computer, der kleine Knabe mit wildem Lockenhaar lesend in einem Kinderbuch, die Lippen formen Wort für Wort. Plötzlich beginnt er zu weinen, leise, verhalten.

  • Irmgard Steppuhn: Kindheit im Krieg und andere Kurzgeschichten

    Irmgard Steppuhn

    Kindheit im Krieg und andere Kurzgeschichten

    Im zweiten Schulsemester bekamen wir eine neue Klassenlehrerin, Frau Dr. Wolfski. Sie unterrichtete uns in Deutsch, Englisch und Französisch. Sie war eine ganz besondere Persönlichkeit mit einem Pädagogikstil, wie ich ihn bisher nicht kennengelernt hatte, wir alle nicht. Nie sprach sie mit uns vom Katheder aus.