Literareon

Enrico Danieli: Splitter IV

Enrico Danieli

Splitter IV

Maxima Minimalia: Notate. 2015–2020

Im Zug eine junge Familie. Die Mutter schlafend, der Vater am Computer, der kleine Knabe mit wildem Lockenhaar lesend in einem Kinderbuch, die Lippen formen Wort für Wort. Plötzlich beginnt er zu weinen, leise, verhalten. »Ich habe doch gesagt, dass ich nicht will!« Niemand hört ihn, die Mutter schläft, der Vater am Computer. Der Knabe hat das Buch zur Seite gelegt, schaut aus dem Fenster. Tränen haften in den Wimpern. Ein Tunnel ohne Ende.

  • broschiert: 316 Seiten
    Format: 21 x 13
    ISBN 978-3-8316-2277-1
    Erschienen: 10.05.2021

    20,00 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Enrico Danieli, Jahrgang 1952, lebt nach Aufgabe des Arztberufes (2005) als freier Schriftsteller im Tessin.

Veröffentlichungen:
»Reisen nach Striland«, Erzählung, Salzburg 1993; »Schatten der Nacht«, Prosa, Salzburg 1995; »Die Ruhe der Welt am Gäbris«, Novelle, Salzburg 1997; »Wie durch ein Prisma«, Novelle, Zürich 1998; »Kalender­geschichten«, Erzählungen, Herisau 1998; »Die Rapp. Eine Erinnerung«, Erzählung, Salzburg 1998; die Erzählung »Lucia«, in: »Auf und Davon, elf Geschichten«, Bern 1996; die Erzählung »Tanz«, in: »Stimme von morgen, die besten Kurzgeschichten«, 1994; »Konzert für einen Engel«, Roman, Herisau 2000; »Michaele oder der Himmel ist ein grosses Loch«, Erzählung, Herisau 2001; die Erzählung »Über die Hügel«, in: Töbel und Höger, »Literarisches aus dem Appenzellerland«, 2000; »Villa Leon«, Roman, 2004; »Suvretta – eine Fantasie in 5 Sätzen«, Roman, München 2004; »Delaval«, Novelle, München 2006; »Meret«, Roman, München 2007; »Splitter I. Maxima Minimalia: Notate«, München 2008; »Die Toten von Mergoscia«, Roman, München 2009; »Splitter II. Maxima Minimalia: Notate. 2005–2009«, München 2010; »Jahrbuch der Melancholie«, München 2011; »Esplanade«, Novelle, München 2013; »Mein lieber Moshe!«, Erzählung, München 2013; »Präparieren. Präparat. Präparation.«, (Medizin)Geschichten, München 2014; »Splitter III. Maxima Minimalia: Notate. 2010–2014«, München 2015; »In Dämmerungen – Nachtportraits«, Erzählung, München 2016; »66 Plaquetten mit Pirouetten. Bagatellen zu Pictogrammen, Photogrammen, Paragrammen und ihren Melodrammen«, München 2016; »Taumeln. vergehen«, Erzählung, München 2019.

Alle Bücher von Enrico Danieli

Weitere Bücher von Enrico Danieli

Ähnliche Bücher

  • Monika Henriette Imhoff: Der Fund

    Monika Henriette Imhoff

    Der Fund

    Wem gehört die rote Tasche, die am Wegesrand liegt? – Dieser Fund beunruhigt die Spaziergängerin, die diesen Fund gemacht hat. Sie nimmt den Fund an sich, verlässt den Weg und in Kenntnis der Adresse von Eva beginnt auch schon die Suche nach ihr.

  • Ulrike Prasse: Fluchtversuche

    Ulrike Prasse

    Fluchtversuche

    Die Textsammlung »Fluchtversuche« von Ulrike Prasse basiert auf literarischen Lebensbildern von Frauen in Grenz- und Krisensituationen: Themen wie Migration, Alter, Isolation, Demenz, Arbeitslosigkeit und Konflikte am Arbeitsplatz, Identitätssuche und familiäre Rollenanforderungen finden hier ihren Raum.

  • Irmgard Steppuhn: Kindheit im Krieg und andere Kurzgeschichten

    Irmgard Steppuhn

    Kindheit im Krieg und andere Kurzgeschichten

    Im zweiten Schulsemester bekamen wir eine neue Klassenlehrerin, Frau Dr. Wolfski. Sie unterrichtete uns in Deutsch, Englisch und Französisch. Sie war eine ganz besondere Persönlichkeit mit einem Pädagogikstil, wie ich ihn bisher nicht kennengelernt hatte, wir alle nicht. Nie sprach sie mit uns vom Katheder aus.

  • Barbara Schmitt: Innere Berührung

    Barbara Schmitt

    Innere Berührung

    An der unteren Strandpromenade angekommen, direkt oberhalb des Sandstrandes, schaue ich so vor mich hin, das Wetter eingehüllt in Gegensätze, Regen und Sonne und da, wie aus dem Nichts, entfaltet sich ein riesiger Regenbogen auf dem Wasser, umspannt das Meer, erst zart, und wird dann...