Literareon

Der Verlag für Autoren

Ihre Ideen und Wünsche zu verwirklichen, ist unsere Maxime. Bisher haben wir mehreren hundert Autoren und Schriftstellern bei der Veröffentlichung ihres Buches hilfreich zur Seite gestanden.

Als Serviceverlag helfen wir Ihnen auf dem spannenden Weg zur Veröffentlichung Ihres Buches. Wir sorgen dafür, dass Ihr Text fehlerfrei ist, kleiden ihn in ein schönes Gewand, kümmern uns um den Druck und bringen Ihr Buch in den Buchhandel. Wir richten uns dabei nach Ihren Vorstellungen – schließlich ist es Ihr Buch. 

Sie behalten die Rechte an Ihrem Werk und erhalten den kompletten Verlagsgewinn aus dem Verkauf Ihres Buches.

So veröffentlichen Sie ihr Buch mit Literareon

Wenn Sie Fragen rund um das Thema Buchveröffentlichung haben oder persönliche Beratung wünschen, sind wir für Sie da und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Rufen Sie uns an (089-30779693), senden Sie uns ein Fax oder eine E-Mail (info@literareon.de) oder vereinbaren Sie einen Termin zu einem Besuch bei uns im schönen München-Schwabing.

Wir freuen uns auf Sie!

Der Weg zum eigenen Buch

  • Sie schicken uns Ihr Manuskript.
  • Unser Eingangs­lektorat prüft Ihr Werk und sendet Ihnen eine Beurteilung sowie ein persön­liches Angebot zur Veröffent­lichung zu – kostenlos und unverbindlich.
  • Sie wählen die gewünschten Verlags­dienst­leistungen aus.
  • Unser erfahrenes Verlags­team erstellt Ihr Buch nach Ihren Wünschen.
  • Ihr Buch ist überall im Buchhandel erhältlich.
  • Rufen Sie uns an: 089-30779693

Manuskript einsenden

News

Neue Bücher

  • Chantal S. Polak: Gefesselt an der zwölften Rippe

    Chantal S. Polak

    Gefesselt an der zwölften Rippe

    Mehrmals zerriss ich die geschriebenen Seiten. Es brauchte Zeit. Suchend nach der Form in mir. Nicht Opfer, nicht Täter, nicht Böse, nicht Gut, nicht on, nicht off. Fragend – warum? Fragend bis ins Paradoxe – verrückte – verirrt und wirrte.

  • Manfred Reichenbächer: Dorfgeschichten aus anderthalb Jahrhunderten

    Manfred Reichenbächer

    Dorfgeschichten aus anderthalb Jahrhunderten

    Mit Witz und Wortgewalt erzählt Manfred Reichenbächer Anekdoten aus dem Leben seiner Vorfahren. Dabei lässt er die Vergangenheit durch seine detailverliebten Beschreibungen aufblühen und macht Geschichten des Alltags zu wirklich unterhaltsamer Lesekost.

  • Christine Ebel: Zitronenmund

    Christine Ebel

    Zitronenmund

    »Ja, man kann das Lied der Freiheit eben nicht auf dem Instrument der Gewalt spielen«, und etwas verzögert: »das hat schon Stanislaw Jerzy Lec erkannt.« Sie sagte das ganz cool, nahm sich einen der Weihnachtskekse und steckte ihn genüsslich in den Mund.

  • Michael Maniura: Seidenstraße

    Michael Maniura

    Seidenstraße

    Michael Maniura hat schon einiges gesehen. Unter anderem reiste er nach Samarkand, zum Kilimanjaro, an den Beagle-Kanal im Feuerland – und 2002 machte er sich auf, die Seidenstraße zu entdecken … Nun hat er seine vielfältigen Erlebnisse in einem beeindruckenden Bildband festgehalten.