Literareon

Rosa Ruf: Sternenklar

Rosa Ruf

Sternenklar

Ohne Zeit mal einfach sein
Du selbst mit dir allein.
Nur die Stille und das Licht
Das mit der Seele spricht.
Mit göttlichem Vertrauen
Himmlisches durchschauen.
Gefühle einfach so erlauben
Und an die Liebe glauben.
Dich selbst mal umarmen
Im Stillen und im Warmen.
Hineinhorchen, hineinfühlen
Das Feinstoffliche berühren.
Einmal sein mit sich allein
Dort, wo keiner widerspricht
Wo nur die Stille, Ruhe, Licht.

  • broschiert: 224 Seiten
    Format: 21 x 13,5
    ISBN 978-3-8316-2241-2
    Erschienen: 30.12.2020

    16,70 €

    In den Warenkorb

Über die Autorin

Rosa Ruf wurde in Russland geboren. Von 1982 bis 1984 absolvierte sie das Fachstudium »Bibliothekswesen«. Danach war sie viele Jahre als Bibliothekarin tätig. Im Jahr 1992 wanderte sie mit ihrer Familie nach Deutschland aus. Im Jahr 2000 bis 2001 absolvierte sie als Schriftstellerin ein Fernstudium bei der Cornelia Goethe Akademnie. In der freien Zeit widmet sie sich dem Lesen und dem Schreiben. Lyrik und Bücher sind ihre Leidenschaft. Dieses inspirierende Buch mit Gedichten und Erzählungen erläutert Fragen nach dem Verhältnis von Gott und Mensch, von dem Ich und der Umwelt. So auch die zwischenmenschlichen Beziehungen, über den Faktor Zeit, über Werte, die nicht vergessen werden sollten. Es bringt den Leser zum Nachdenken über Gott, die Natur, die Welt und über das menschliche Dasein. Das Kostbarste, das viel Respekt, Liebe und Anerkennung verdient. Vor allem ist dieses Buch Lesern gewindmet, die Lyrik und Erzählungen lieben und gerne lesen.

Ähnliche Bücher

  • Manfred Gerlach: Der Mensch und seine Gesundheit

    Manfred Gerlach

    Der Mensch und seine Gesundheit

    Über den Menschen als kompliziertes, komplexes Wesen ist in diesem Band zu lesen. So werden Extremitäten und Organe des Menschen von A bis Z mit Anatomie, Erfahrung und teilweise mit Humor betrachtet und es wird auch gesagt, was passiert, wenn man bestimmte Regeln nicht beachtet.

  • Gisela Guder: Das Leben blüht in vielen Farben

    Gisela Guder

    Das Leben blüht in vielen Farben

    Wenn wir bereit sind, ein Gespür für die Bedürfnisse anderer zu entwickeln, können wir eine Rose für die Menschen um uns herum sein. Zu den Rosen gehören die Dornen – die können verletzten und Schmerzen verursachen.

  • Paul Camenisch: So oder so

    Paul Camenisch

    So oder so

    Wenn man total begeistert ist, ist man Feuer und Flamme, und wenn man im Krematorium liegt, sowieso. Wenn du unterstützt wirst, steht jemand hinter dir, und wenn du eine Pistole im Rücken spürst, auch.

  • Marlena Trebusch: Mosaiksteine

    Marlena Trebusch

    Mosaiksteine

    Wie ein Mosaik bietet Marlena Trebuschs »Mosaiksteine« eine breite Sammlung an verschiedensten Texten. Gedichte, Erzählungen, Kurzgeschichten, Tagebucheinträge – in diesem Buch wird alles geboten.