Literareon

Enrico Danieli: Esplanade

Enrico Danieli

Esplanade

Novelle

Bekanntlich lassen sich nur Könige portraitieren – »Aber war ich denn so viel Wert wie ein König oder wie ein Gott?«

Die Anfertigung eines Portraits und eine wundersame Begegnung verändern das Leben des jungen Protagonisten. Doch wie hängt das alles mit dem Hotel Esplanade zusammen? Und wer ist die unbekannte Serena … eine geheime Liebe?

  • broschiert: 122 Seiten
    Format: 21 x 13,1
    ISBN 978-3-8316-1647-3
    Erschienen: 14.02.2013

    12,50 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Enrico Danieli, Jahrgang 1952, lebt nach Aufgabe des Arztberufes (2005) als freier Schriftsteller im Tessin.

Veröffentlichungen:
«Reisen nach Striland», Erzählung, Salzburg 1993; «Schatten der Nacht», Prosa, Salzburg 1995; «Die Ruhe der Welt am Gäbris», Novelle, Salzburg 1997; «Wie durch ein Prisma», Novelle, Zürich 1998; «Kalender­geschichten», Erzählungen, Herisau 1998; «Die Rapp. Eine Erinnerung», Erzählung, Salzburg 1998; die Erzählung «Lucia», in: «Auf und Davon, elf Geschichten», Bern 1996; die Erzählung «Tanz», in: «Stimme von morgen, die besten Kurzgeschichten», 1994; «Konzert für einen Engel», Roman, Herisau 2000; «Michaele oder der Himmel ist ein grosses Loch», Erzählung, Herisau 2001; die Erzählung «Über die Hügel», in: Töbel und Höger, «Literarisches aus dem Appenzellerland», 2000; «Villa Leon», Roman, 2004; «Suvretta – eine Fantasie in 5 Sätzen», Roman, München 2004; «Delaval», Novelle, München 2006; «Meret», Roman, München 2007; «Splitter I. Maxima Minimalia: Notate», München 2008; «Die Toten von Mergoscia», Roman, München 2009; «Splitter II. Maxima Minimalia: Notate. 2005–2009», München 2010; «Jahrbuch der Melancholie», München 2011.

Alle Bücher von Enrico Danieli

Weitere Bücher von Enrico Danieli

Ähnliche Bücher

  • Manfred Reichenbächer: Dorfgeschichten aus anderthalb Jahrhunderten

    Manfred Reichenbächer

    Dorfgeschichten aus anderthalb Jahrhunderten

    Mit Witz und Wortgewalt erzählt Manfred Reichenbächer Anekdoten aus dem Leben seiner Vorfahren. Dabei lässt er die Vergangenheit durch seine detailverliebten Beschreibungen aufblühen und macht Geschichten des Alltags zu wirklich unterhaltsamer Lesekost.

  • Raffael Ott: Gefängnis der Seele

    Raffael Ott

    Gefängnis der Seele

    Eine Familie verläuft sich im Wald und befindet sich auf einmal in tödlicher Gefahr. Ein Mann sieht Dinge, die er eigentlich nicht sehen sollte. Aus einem Urlaub wird ein Kampf um Leben und Tod.

  • Iryna Wöhnl: Der Sammler und andere Erzählungen

    Iryna Wöhnl

    Der Sammler und andere Erzählungen

    Mystische Erzählungen besonderer Art entführen Sie in eine surrealistische Kulisse der Superlative. In der Hauptnovelle »Der Sammler«, die für diesen Band namensgebend ist, wird Ihnen die Geschichte eines jungen malbegeisterten Studenten, der aus dem normalen Alltag ausbrechen will, serviert.