Literareon

Sachbuch und Wissenschaft

  • Erich J. Heindl: Der Mensch – Situation und Sinnfrage

    Erich J. Heindl

    Der Mensch – Situation und Sinnfrage

    Dieses Buch richtet sich keineswegs speziell an Fachleute der hier abgehandelten Wissensgebiete, sondern an jeden Leser, der bestrebt ist, sein Allgemeinwissen zu verbreitern. Allgemeinverständlich dargestellt, wird die Problematik des Menschseins fachübergreifend ausgebreitet und zur Diskussion gestellt.

  • Erich Wahrendorf: Predigten in Braunau

    Erich Wahrendorf

    Predigten in Braunau

    Die »Predigten in Braunau« sind im Zeitraum zwischen 1973 und 2000 in der ev. Kirche in der gleichnamigen Stadt in Oberösterreich an der Grenze zu Deutschland gehalten worden.

  • Gabriele Löppert: Mitläufer als Täter

    Gabriele Löppert

    Mitläufer als Täter

    Okkulte Vorstellungen und die damit verbundenen Praktiken existieren auch mitten in unserer Gesellschaft. Trotzdem werden Themen wie Satanismus und rituelle Gewalt häufig totgeschwiegen oder einfach verdrängt.

  • Helga Pfoertner: Mit der Geschichte leben. Band 2, I bis P

    Helga Pfoertner

    Mit der Geschichte leben. Band 2, I bis P

    Gedenken ist öffentlich gestaltete Erinnerung. Öffentliche Erinnerung ist Bestandteil der politischen Kultur. Dazu bedarf es Gedenkstätten und Denkmäler, die uns inmitten unseres Alltags begleiten und dazu auffordern, aus der Geschichte zu lernen.

Ähnliche Bücher

  • Karin Schaefer: Körperbewusstsein – Selbstbewusstsein

    Karin Schaefer

    Körperbewusstsein – Selbstbewusstsein

    »Unsere technisierte Welt trennt uns von unserer Körperlichkeit. Der Körper wird verdinglicht, er muss funktionieren, das Ersatzteillager wird technisch immer perfekter. Der Mensch hat gelernt, sein Denken und seine Intelligenz zu gebrauchen. Dabei ist das Gefühl für die eigene Körperlichkeit verloren gegangen oder oft verleugnet worden.

  • Bernd Schmidt: Vabanque 41

    Bernd Schmidt

    Vabanque 41

    Geschichtsbücher über den Zweiten Weltkrieg gibt es zuhauf. Bernd Schmidt allerdings legt mit seinem Werk »Vabanque 41« einen ungewöhnlich neuen Ansatz vor. Ausgehend vom deutschen Überfall auf Polen 1939 wirft er interessante Was-wäre-wenn-Fragen auf, die die stets lauernde Gefahr des Scheiterns von Hitlers riskanten Manövern...

  • Gerhard Franz Kerschbaum: Licht des Nichts

    Gerhard Franz Kerschbaum

    Licht des Nichts

    »Wie heute an Gott glauben? Wie heute von Gott reden – und zwar unter scheinbar verschlossenem Himmel?« Gerhard Franz Kerschbaums Studie »Licht des Nichts. Bernhard Weltes Aufweis des Numinosen aus der Erfahrung des Nichts« beabsichtigt, eine der zentralen Fragen Bernhard Weltes (1906–1983) zu beleuchten, nämlich...