Literareon

Caroline Jakob: Die Suche nach Glück und Schuhen

Caroline Jakob

Die Suche nach Glück und Schuhen

Zum schwierigen Thema Demenz gibt es einiges an Fachliteratur, aber nur wenige Geschichten aus dem Alltag, die sich dem täglichen Leben von und mit Demenzkranken widmen. Caroline Jakob hat ihre Erlebnisse aus ihrer Zeit als Leiterin einer Demenzabteilung aufgeschrieben und vermittelt mit viel Ehrlichkeit und Empathie die Erkenntnis, dass der Umgang mit der Krankheit anstrengend, aber auch bereichernd sein kann.

»Ein einfühlsames Buch, welches einen direkten Einblick in die Lebenswelt von an Demenz erkrankten Menschen und ihren Pflegerinnen im Heim bietet.«

Jolanda Eggenberger, CURAVIVA Baselland

  • Hardcover: 68 Seiten
    Format: 21 x 13,5
    ISBN 978-3-8316-2071-5
    Erschienen: 06.09.2018

    20,00 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Caroline Jakob, geboren 1962 in Basel. Arbeitete in verschiedenen Fachdisziplinen wie Tetra-Paraplegie, Schädelhirntrauma, Neurorehabilitation und in der Langzeitpflege als Krankenschwester. Abschluss einer Managementausbildung 2010.

Ähnliche Bücher

  • Joe Bach: Der Quotenginger

    Joe Bach

    Der Quotenginger

    Guten Tag. Zunächst einmal möchte ich mich gerne ganz kurz vorstellen. Dafür benötige ich eigentlich weder meinen Namen noch meinen Beruf oder diverse charakterliche Eigenschaften. Mich zu beschreiben, ist äußerst simpel und benötigt keinen großen Aufwand.

  • Carlo de Sicco: Fake Justice

    Carlo de Sicco

    Fake Justice

    In jenem Moment, als drei Helikopter des FBI im August 1996 mit lautem Getöse im Hof von Burkhardts Ferienhaus in Palm Beach Florida landeten, veränderte sich dessen Leben drastisch von einem Augenblick zum andern.

  • Alessia Santina Longo: Komm zu mir und verpiss dich

    Alessia Santina Longo

    Komm zu mir und verpiss dich

    Manche Dinge können dir Angst machen. Wie so Vieles. Am meisten jedoch sind es deine eigenen Gedanken, die dir Angst machen. Du stellst dir vor, wie es wäre, nicht mehr hier zu sein. Diese Frage hat sich sicher jeder schon gestellt. Doch es ist anders.