Literareon

Sonja Kessler: Ich liebe mich TOTAL

Sonja Kessler

Ich liebe mich TOTAL

Sonja Kessler ist Intuitionscoach und Lehrerin für positive Selbstschulung und Selbstmotivation. Auf der Grundlage ihrer eigenen Erfahrungen gibt Sonja Kessler in diesem Ratgeber hilfreiche Tipps, wie Sie ihrer Liebeskraft wieder mehr Präsenz verleihen und somit das Positive in Ihrer Umwelt stärken können. Denn nur in der Harmonie mit unseren Mitmenschen liegen die Voraussetzungen für das eigene Glück.

  • broschiert: 152 Seiten
    Format: 21 x 13,5
    ISBN 978-3-8316-1922-1
    Erschienen: 06.05.2019

    16,00 €

    In den Warenkorb
Alle Bücher von Sonja Kessler

Weitere Bücher von Sonja Kessler

Ähnliche Bücher

  • Sonja Kessler: MUT macht frei

    Sonja Kessler

    MUT macht frei

    MUT macht frei Sonja Kessler ist Geistige Lehrerin und stärkt die Menschen darin, aus dem Herzen lebendig zu sein. Nach einer Begegnung mit einem Meister in St. Gallen, welcher ihr mitteilte: »Alles, was du suchst, wird dich finden!«, erlöste sie sich von jedem unguten Gefühl.

  • Eberhard Wilhelm Häffner: Corona und andere Viren

    Eberhard Wilhelm Häffner

    Corona und andere Viren

    Welche Rolle spielen westliche Hybris, Kapitalismus und Medien in der Diskussion um die Corona-Pandemie? Sind unilaterale Strategien und Beschränkungen der Freiheitsrechte wirklich sinnvoll, wo es die Verbreitung des Virus einzudämmen gilt? Mit »Corona und andere Viren« legt Eberhard W.

  • Adalbert Keseberg: Sind wir noch zu retten?

    Adalbert Keseberg

    Sind wir noch zu retten?

    Unter der Leitfrage »Sind wir noch zu retten?« setzt Adalbert Keseberg sich mit den zentralen Themen unserer Gegenwart auseinander und legt den Finger in die Wunde der Gesellschaft. Seine oft verblüffenden Beobachtungen und die von ihm gezogenen Parallelen zu anderen Epochen und Kulturkreisen regen den...

  • Ute Merli: Du + Nichts = Alles in Energie³

    Ute Merli

    Du + Nichts = Alles in Energie³

    Gedanken, durch die Krise ans Licht gebracht. Gedanken zum Stillstand, zum scheinbaren Nichts. Was uns das Nichts für Chancen bieten kann. Zum Beispiel endlich die Zeilen über das Nichts zu Papier bringen. Nach jahrelangem Überlegen, wie, kamen die Zeilen im scheinbaren Stillstand. Einfach so. Endlich loslassen.