Literareon

Karin Schaefer: Körperbewusstsein – Selbstbewusstsein

Karin Schaefer

Körperbewusstsein – Selbstbewusstsein

Eutonie Gerda Alexander ® im Alltag. Gesammelte Schriften

»Unsere technisierte Welt trennt uns von unserer Körperlichkeit. Der Körper wird verdinglicht, er muss funktionieren, das Ersatzteillager wird technisch immer perfekter. Der Mensch hat gelernt, sein Denken und seine Intelligenz zu gebrauchen. Dabei ist das Gefühl für die eigene Körperlichkeit verloren gegangen oder oft verleugnet worden. Wir legen uns einen Schutzmantel zu, der zu einer Desensibilisierung unserer körperlichen Wahrnehmung und damit zur Selbstentfremdung führt. Dadurch geht auch die Freude an der Leiblichkeit verloren. Erst wenn der Körper sich durch Schmerzen meldet und nicht mehr funktioniert, wenn er uns Kummer macht, kümmern wir uns um ihn.
Seit einigen Jahren erleben wir jedoch eine Trendwende: Die Notwendigkeit dazu zeigt sich nicht nur in der Ausweglosigkeit des Gesundheitswesens, sondern auch in der persönlichen Suche der Menschen nach sich selbst. Körperliche Verwöhnung und Wellness boomen. Neben diesem passiven Ausgleich für den Alltagsstress wächst aber auch der Wunsch danach, sich selbst als Einheit von Körper, Geist und Seele zu erleben. Unser Fühlen, Denken und Handeln ist an unseren Körper gebunden, wir haben nicht diesen Körper, sondern wir sind dieser Körper.«

In einer Sammlung teils noch unveröffentlichter Essays erläutert Karin Schaefer die Notwendigkeit eines ganzheitlichen Körperbewusstseins. Im Fokus steht dabei ihre Lehrerin Gerda Alexander und die von ihr entwickelte Eutonie-Pädagogik und -Therapie.

  • broschiert: 304 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-2291-7
    Erschienen: 22.11.2021

    24,90 €

    In den Warenkorb

Über die Autorin

Karin Schaefer, geboren in Kallmerten am 04.7.1934 in Husum.
Sie ist die Begründerin der beruflichen Aus- und Weiterbildung für die körperorientierte Methode Eutonie Gerda Alexander® in Deutschland. Darüber hinaus hat sie Fachpublikationen zur Methode und zum Dialog mit anderen Methoden wie Alexandertechnik und Feldenkrais veröffentlicht.
1953–1958: Ausbildung zur Hotelkauffrau in Hamburg, Tätigkeit in Paris, Hamburg, Hannover.
1958: Ehe mit Dr. Wilfried Sackmann, Sohn Martin, mehrfacher Wohnortwechsel.
1963: Gründung eines Gartenbaubetriebs für Orchideen in Achim/Bremen.
1975: Aufgabe der Gärtnerei aus gesundheitlichen Gründen. Dies führte zu einer Lebenskrise und zur Suche nach neuen Wegen, zur Suche nach sich selbst.
Über psychotherapeutische Gruppen- und Einzelstunden und die Ausbildung für den Yoga-Unterricht fand sie zur Zen-Meditation bei dem Jesuitenpater Hugo Makibi Enomiya-Lasalle. Hier wurde ihr empfohlen, Kontakt zu Gerda Alexander und ihrer Eutonie-Methode aufzunehmen.
1977–1981, Kopenhagen: Ausbildung bei Gerda Alexander, der Begründerin der Methode, zur Eutonie-Pädagogin und -Therapeutin, Abschluss mit dem Diplom.
1981: Ehescheidung.
1981–1987: Gruppen- und Einzelunterricht nach der Eutonie-Methode in eigener Praxis.
Kurse mit psychotherapeutischer Begleitung, Kurse für Musiker, Schauspieler und Menschen mit Behinderung, Eltern-Kind-Gruppe für Pflegeeltern mit sozial geschädigten Kindern.
Mit Eutonie-Einzel- und -Gruppenstunden begleitete sie in einer Praxis für Neurologie und Psychiatrie in Hamburg die dort behandelten Patient*innen.
Gleichzeitig wurde sie Gerda Alexanders persönliche Assistentin und hielt in Deutschland Vorträge und Workshops über die von Gerda Alexander entwickelte Methode.
1985 wurde sie von Gerda Alexander in einen Arbeitskreis berufen, in dem die Curricula, eine Berufsordnung und Berufsethik für die zukünftige Ausbildung der Eutonie-Methode
erarbeitete wurden.
1987 übernahm Karin Schaefer die Leitung der jährlichen Sommerkurse von Gerda Alexander in Straßburg (bis 2012) und in Fischerhude (bis 2016).
1987 gründete Karin Schaefer unter der Schirmherrschaft von Gerda Alexander die erste Ausbildungsstätte für die Eutonie-Methode in Deutschland. Auf Initiative der Deutschen Gesellschaft Eutonie Gerda Alexander e. V. (DEGGA) wurde der gemeinnützigen Verein Gerda-Alexander-Schulen e. V. gegründet. Die Schule wurde als Betrieb des Vereins finanziell und juristisch unterstützt und erhielt den Namen Gerda-Alexander-Schule.
1988–1992: Feldenkrais-Ausbildung bei Chava Shelhav, Zertifikat.
1989: Heirat mit Marc Schaefer, Organist und Dozent am Conservatoire National in Straßburg.
1991: privater Umzug nach Straßburg.
1993: Umzug der Gerda-Alexander-Schule nach Offenburg.
1997: Leitung einer Masterclass für Musiker am Conservatoire National de Région de Strasbourg.
2008: Initiative für ein Symposium unter dem Titel „Eutonie im Wandel“ anlässlich des 100. Geburtstags von Gerda Alexander in deren Geburtsstadt Wuppertal.
2013–2014: Eutonie-Kurse und Workshops an der Akademie Heiligenfeld, Vorträge im Rahmen der jährlichen Kongresse der Akademie.
2017: Übergabe der Gerda-Alexander-Schule Offenburg und aller privaten Kurse an jüngere Kolleginnen.
Ab 2018: Schriftstellerische Tätigkeiten
Ein Buch Für Enkelkinder – wir alle sind Enkelkinder, Literareon im utzverlag, 2021
Körperbewusstsein – Selbstbewusstsein,
Eutonie Gerda Alexander® im Alltag – gesammelte Schriften, Literareon im utzverlag, 2021
Publikationen:
DEGGA (Deutsche Eutonie Gesellschaft e. V.)
Heft 1: Eutonie Gerda Alexander
Heft 2: Tonusübertragung
Tonusübertragung, in: Steinaecker, K. v. (Hrsg.): Der eigene und der fremde Körper, Übertragungsphänomene in der Atem- und Leibpädagogik. Kongressbericht, Vortragssammlung 1994, S. 104 ff.
Eutonie Gerda Alexander, in: W. Steinmüller, K. Schaefer, Michael Fortwängler (Hrsg.):
Gesundheit – Lernen – Kreativität, Alexander-Technik, Eutonie Gerda Alexander und Feldenkrais als Methoden zur Gestaltung somato-psychischer Lernprozesse, Huber Verlag, Bern 2001
Vorwort zu: Violeta Hemsy de Gainza: Gespräche mit Gerda Alexander – Annäherung an die Eutonie, Schweizer und deutscher Berufsverband für Eutonie G. A. 2003 (Hrsg.)
Eutonie Gerda Alexander, Sonderheft der „Deutschen Gesellschaft für Musikerphysiologie und Musikermedizin“, 2004
Vorwort: Somatisches Lernen, Beitrag: Eutonie Gerda Alexander, in: Frans van den Berg (Hrsg.), Angewandte Physiologie, Band V: Komplementäre Therapien verstehen und integrieren, Thieme 2005
Eutonie – ein Weg der körperlichen Selbsterfahrung. 10. Auflage. Hans Huber, Bern 2012
Videos zur Eutonie Gerda Alexander:
Ein Blick in die Eutonie-Werkstatt: Wir stellen das Lernen vom Kopf auf die Füße, 2016
https://www.youtube.com/watch?v=q-blRhEs-P0
Eutonie Gerda Alexander® – Das Bild vom eigenen Körper, 2016
https://www.youtube.com/watch?v=KEQonwEO7mo&t=16s

Alle Bücher von Karin Schaefer

Weitere Bücher von Karin Schaefer

  • Karin Schaefer: Ein Buch für Enkelkinder – wir alle sind Enkelkinder

    Ein Buch für Enkelkinder – wir alle sind Enkelkinder

    Mehr erfahren

Ähnliche Bücher

  • Sonja Kessler: Herzoffen durchs Leben

    Sonja Kessler

    Herzoffen durchs Leben

    Wie schafft man es, negative Erfahrungen loszulassen und ein positives Grundgefühl zu entwickeln? Wie kann man inmitten der beengenden gesellschaftlichen Strukturen zu einer farbigen, lebendigen Wahrheit finden? Wie aktiviert man einen authentischen Gefühlsfluss und wie wird man sich der eigenen Liebesenergie bewusst? Über viele Jahre...

  • Monika Matter-Meier: Mein Weg mit Reiki

    Monika Matter-Meier

    Mein Weg mit Reiki

    Monika Matter-Meier musste von Kindesbeinen an zahlreiche Schicksalsschläge erleiden und brauchte lange, bis sie einen Partner fand, bei dem sie sich dauerhaft geborgen fühlen konnte. In ihrem Werk »Mein Weg mit REIKI« erzählt sie, wie ihr bereits in jungen Jahren das Kartenlegen geholfen hat, schwierige...

  • Wolfgang Herling: Die Masse ist es nicht

    Wolfgang Herling

    Die Masse ist es nicht

    Wie Einstein postuliert hatte und Astronomen schließlich bestätigen konnten, werden Lichtstrahlen gekrümmt, wenn sie Schwarze Löcher passieren. Eine gängige Erklärung für diese Krümmung ist es, dass sie durch die große Masse der Schwarzen Löcher verursacht wird.

  • Raphael Grolimund: Wie sag ich’s meinem Gott?

    Raphael Grolimund

    Wie sag ich’s meinem Gott?

    Im Gespräch die richtigen Worte zu finden, fällt uns nicht immer leicht. Das gilt umso mehr für das Gespräch mit Gott, für das Gebet. Wie spreche ich Gott an? Worum darf ich ihn bitten? Wie lange soll mein Gebet sein und wie soll ich es...