Literareon

Monika Maria Maderski: Über das Geschenk Sehnsucht

Monika Maria Maderski

Über das Geschenk Sehnsucht

… die geheimnisvolle Kraft in uns …

»… Wir sind klein, wir sind gross.
Wir sind schwach, wir sind stark.
Wir sind gesund, wir sind krank.
Wir sind fröhlich, wir sind traurig.
Wir sind machtvoll, wir sind machtlos.
Aber wir sind …«

Monika Maderski überzeugt durch hintergründige und gefühlvolle Poesie.

  • broschiert: 130 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-1648-0
    Erschienen: 18.09.2013

    15,90 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Monika Maderski, Polin, wurde am 16. März 1967 in der Schweiz geboren und lebt mit Ihren Kindern Jan und Jessica in Luzern.
Ihre Eltern, Jan, diplomierter Architekt und Hobbyfotograf und -Philosoph, verst. 1986, und Suzanne, Opernsängerin aus Polen, verst. 2000, haben in ihr seit der Kindheit das Interesse insbesondere zu Philosophie, Kunst und Kulturen geweckt und gefördert. Nach der Matura 1987 in Ingenbohl Brunnen
absolvierte sie einen Teil des Ethnologiestudiums in Zürich. Dann konzentrierte sich Monika Maderski während vieler Jahre ganz auf die Familie und arbeitete Teilzeit als Arztsekretärin.
Ihr behinderter Bruder, Adam Maderski, der ihr, trotz seiner Behinderung, grösstes Vorbild war bezüglich immerwährendem Optimismus, starb im September 2010. Ab dem 32. Lebensjahr arbeitete Frau Maderski, nebst der alleinigen Erziehung ihrer Kinder, vollzeitlich als Chefarztsekretärin in einem Spital. Nach einem gravierenden Burnout mit Folgen, 42 jährig, musste sie ihre »Lebensgeleise« neu legen und arbeitet nun zu 50%. In der Krise des Burnouts fing sie an zu schreiben. Erscheinen wird demnächst der Titel »Der Panther in Dir - Wege aus dem Burnout«, in Bearbeitung sind die Biografie Ihres Bruders/Ihrer Eltern und ihre eigene Autobiografie in Form eines
packenden Romans. Ferner Liebeskurzgeschichten und Fantasymärchen.

Alle Bücher von Monika Maria Maderski

Weitere Bücher von Monika Maria Maderski

Ähnliche Bücher

  • Christian Hofmann: Entgegen der Zeit

    Christian Hofmann

    Entgegen der Zeit

    Die Gedichte von Christian Hofmann handeln vom Leben – von der Liebe und vom Glück, vom Gewinnen und Verlieren, ebenso von Neuanfang und nicht zuletzt von der großen Leidenschaft des Autors: der Schriftstellerei.

  • Ryann Hermann: Duftende Sommer

    Ryann Hermann

    Duftende Sommer

    HEIM MEIN Tobe dich aus, oh Vollmond, Schmiegsam bedeckst du alle Hügel. Springen auf Wolken erschöpfte Seelen. Zerfetzten des Himmels Haut. Unzählige von uns, vor dem Sturm, Gehen verloren auf den Wegen der Dunkelheit.

  • Manfred Ruisinger: Die Verführer

    Manfred Ruisinger

    Die Verführer

    In eindrücklicher Sprache protestiert Manfred Ruisinger leidenschaftlich gegen die Oberflächlichkeit, gegen den Mainstream, gegen die Vereinheitlichung in unserer Kultur. Kritisch legt er die Schwächen unserer Gesellschaft dar und lässt das Normale nicht einfach verschont, einfach weil es normal ist.

  • Werner Ortmüller: Hindukuschtod

    Werner Ortmüller

    Hindukuschtod

    Werner Ortmüller erinnert in dem vorliegenden Band an unsere Vordenker, die Urchristen, die großen Denker der Aufklärung und des Humanismus, Kant und Hegel, Karl Marx, August Bebel, Wilhelm und Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg.