Literareon

Monika Maria Maderski: Über das Geschenk Sehnsucht

Monika Maria Maderski

Über das Geschenk Sehnsucht

… die geheimnisvolle Kraft in uns …

»… Wir sind klein, wir sind gross.
Wir sind schwach, wir sind stark.
Wir sind gesund, wir sind krank.
Wir sind fröhlich, wir sind traurig.
Wir sind machtvoll, wir sind machtlos.
Aber wir sind …«

Monika Maderski überzeugt durch hintergründige und gefühlvolle Poesie.

  • broschiert: 130 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-1648-0
    Erschienen: 18.09.2013

    15,90 €

    In den Warenkorb

Über die Autorin

Monika Maderski, Polin, wurde am 16. März 1967 in der Schweiz geboren und lebt mit Ihren Kindern Jan und Jessica in Luzern.
Ihre Eltern, Jan, diplomierter Architekt und Hobbyfotograf und -Philosoph, verst. 1986, und Suzanne, Opernsängerin aus Polen, verst. 2000, haben in ihr seit der Kindheit das Interesse insbesondere zu Philosophie, Kunst und Kulturen geweckt und gefördert. Nach der Matura 1987 in Ingenbohl Brunnen
absolvierte sie einen Teil des Ethnologiestudiums in Zürich. Dann konzentrierte sich Monika Maderski während vieler Jahre ganz auf die Familie und arbeitete Teilzeit als Arztsekretärin.
Ihr behinderter Bruder, Adam Maderski, der ihr, trotz seiner Behinderung, grösstes Vorbild war bezüglich immerwährendem Optimismus, starb im September 2010. Ab dem 32. Lebensjahr arbeitete Frau Maderski, nebst der alleinigen Erziehung ihrer Kinder, vollzeitlich als Chefarztsekretärin in einem Spital. Nach einem gravierenden Burnout mit Folgen, 42 jährig, musste sie ihre »Lebensgeleise« neu legen und arbeitet nun zu 50%. In der Krise des Burnouts fing sie an zu schreiben. Erscheinen wird demnächst der Titel »Der Panther in Dir - Wege aus dem Burnout«, in Bearbeitung sind die Biografie Ihres Bruders/Ihrer Eltern und ihre eigene Autobiografie in Form eines
packenden Romans. Ferner Liebeskurzgeschichten und Fantasymärchen.

Alle Bücher von Monika Maria Maderski

Weitere Bücher von Monika Maria Maderski

Ähnliche Bücher

  • Irmgard Steppuhn: Winkelmaß & Zirkelschlag

    Irmgard Steppuhn

    Winkelmaß & Zirkelschlag

    Aus Schallschutzfenstern blick ich hinaus in die Glasaugen-Anonymität. Kleine Stücke Welt lege ich täglich eins zum andern, rund wird sie nicht.

  • Gabriele Hansohn: Was der Tag uns bringt

    Gabriele Hansohn

    Was der Tag uns bringt

    Stell dir vor, dein Lebenslauf fängt morgens an, hört abends auf. Womit füllst du die Stunden auf, wenn die Zeit nimmt ihren Lauf? Was ist wichtig in dem Leben, in der Zeit, die dir gegeben? Nichts kannst du auf morgen schieben, denn keine Zeit ist...

  • Rainer Hesse: Csárdás

    Rainer Hesse

    Csárdás

    Die Glut der Sonne, gelagert und geläutert in schweren Fässern, belebt in späten Tagen alte Erinnerungen.