Literareon

Michail Stadler: Das Komitee der Aufrechten

Michail Stadler

Das Komitee der Aufrechten

Oktoberfest

Bruder Nimra Rellaht ist ein Mitglied des Komitees der Aufrechten (KDA). Begleiten Sie ihn und seine sechs innigen Freunde auf ihrem beschwerlichen Weg, der sie auch über das OKTOBERFEST und vielleicht nach FUERTEVENTURA führt.

Lassen Sie die sieben schwachen Menschen nicht alleine …

  • broschiert: 164 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-2412-6
    Erschienen: 12.07.2023

    17,80 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Michael Stadler, geboren an einem Freitag, den 13.01.1960, in Lörrach/Baden.
Aufgewachsen im (vor dem Kanalbau) wunderschönen Riedenburg/Oberpfalz, Markt-Schwaben und Zorneding bei München.
Nach Ableistung der Wehrpflicht in Mittenwald Studium der Geologie und Mineralogie in München.
Seitdem fleißig und arbeitsam im Bereich Tankstellen- und Haustechnik.
Hobbys: Fußball, viiiiiiel Lesen und Schreiben (z. B. „Am See“)
Künstlername aus Bewunderung für einen der verantwortungsvollsten und menschlichsten Politiker des 20. und 21. Jahrhunderts, Michail Gorbatschow:
Michail Stadler

Alle Bücher von Michail Stadler

Weitere Bücher von Michail Stadler

Ähnliche Bücher

  • Sems Sera Leisinger: Weißes Gold

    Sems Sera Leisinger

    Weißes Gold

    In einem Waisenhaus in Tansania wird Nuru geboren. Ein Albino. Bei der Geburt stirbt seine Mutter. Ablehnung, Aberglaube und traumatische Erlebnisse bestimmen seine Kindheit. Selbsternannte Schamanen und ein dichtes Netzwerk von Kriminellen verfolgen die Albinos – sie sind ihr »Weisses Gold«.

  • Valerie Pana: Speranza

    Valerie Pana

    Speranza

    Einsamkeit ist immer hart. Wenn langweilige Sonntage sich nach und nach zu Wochenenden des Stillstands ausweiten, dann schlägt die Einsamkeit besonders zu; nie aber so fest wie bei Beginn einer Pandemie. Ein Grund zur Resignation – oder ein Grund, zu schreiben, wie unsere Heldin es tut.

  • Frédéric Maeder: WAS VON IHNEN BLEIBT

    Frédéric Maeder

    WAS VON IHNEN BLEIBT

    Der Erzähler findet nach dem Tod seiner Mutter in ihrem Nachlass Aufzeichnungen über ihre jüngeren Jahre. Es handelt sich dabei hauptsächlich um Erinnerungen an die mit ihrem Gatten im Belgisch-Kongo verbrachten, teils schicksalsschweren Jahre 1928 bis 1947.

  • Janett Manitzki: Ein Stück Erinnerung

    Janett Manitzki

    Ein Stück Erinnerung

    Ein junger Mann aus Till Dress erfasst in dieser Geschichte sein eigenes Lebenswerk mit Höhen und Tiefen. Ein sehr gefühlsreiches Buch mit vielen spannenden Inhalten, das dich in seinen Bann zieht.