Literareon

Suad Beslic: Zeuge der Wahrheit

Suad Beslic

Zeuge der Wahrheit

Ein Roman über das Leben in der Diaspora

Sehr anschaulich und detailreich verarbeitet Suad Bešlić in seinem Roman die Erfahrungen, die er als bosnischer Kriegsflüchtling in Deutschland gemacht hat. Er berichtet von den Schwierigkeiten, sich in einem fremden Land zurechtzufinden, vom Wunsch, ein neues Leben aufzubauen und von der Sehnsucht, eines Tages wieder nach Bosnien zurückkehren zu können.

  • broschiert: 270 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-2399-0
    Erschienen: 09.04.2024

    16,80 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Suad Bešlić wurde 1974 in Meškovići geboren, in der Gemeinde Kalesija, Bosnien und Herzegowina. Als junger Patriot kämpfte er für sein eigenes Volk und geliebtes Land und wurde schwer verwundet. So führte ihn sein Lebensweg nach Deutschland, wo er bis Oktober 2017 lebte. Nach 20 Jahren Aufenthalt in München kehrte er in seine Heimat zurück, die er im Geiste nie verlassen hat. Im Jahr 2015 schloss er die Ausbildung zum Industriemechaniker, Maschinen- und Anlagenbau, mit dem Titel Produktdesigner ab. In dem Unternehmen, in dem er seine Abschlussarbeit schrieb, bekam er auf Initiative des Inhabers eine Anstellung als Innovator. Nach den modernsten Normen und Standards in Europa konstruierte er das Feuerwehrfahrzeug vom Typ HLF 20. Er ist Autor des vielbeachteten Romans »Zeuge der Wahrheit«, den er 2012 veröffentlichte und der das Leben und den Kampf für die Rechte von Gastarbeitern thematisiert. Die Lust am Schreiben hörte nicht auf. Er führte ein bescheidenes Leben in München, erforschte drei Jahre lang das Leben der ersten Generation jugoslawischer Gastarbeiter und veröffentlichte auf ihre Initiative hin diesen Roman, »JAH«. Bešlić kehrte 2017 in seine Heimat zurück und brachte sein erworbenes Wissen aus Deutschland mit. Im Jahr 2018 verlieh ihm die Gemeinde Živinice die Anerkennung des ersten Ehrenbürgers. Mehrere Weltmedien schrieben über den Erfolg von Bešlić, insbesondere BIH Diaspora Invest in der Washington Post. Im Jahr 2019 schrieb Bešlić die Geschichte des ersten bosnischen Feuerwehrautos und gründete erfolgreich das Unternehmen SU-AD d.o.o., heute eine weltweit bekannte Marke. Im Jahr 2022 verlieh die US-Botschaft in Bosnien und Herzegowina Bešlić den Titel »Held der Nation«.

Ähnliche Bücher

  • Sems Sera Leisinger: Weißes Gold

    Sems Sera Leisinger

    Weißes Gold

    In einem Waisenhaus in Tansania wird Nuru geboren. Ein Albino. Bei der Geburt stirbt seine Mutter. Ablehnung, Aberglaube und traumatische Erlebnisse bestimmen seine Kindheit. Selbsternannte Schamanen und ein dichtes Netzwerk von Kriminellen verfolgen die Albinos – sie sind ihr »Weisses Gold«.

  • Valerie Pana: Speranza

    Valerie Pana

    Speranza

    Einsamkeit ist immer hart. Wenn langweilige Sonntage sich nach und nach zu Wochenenden des Stillstands ausweiten, dann schlägt die Einsamkeit besonders zu; nie aber so fest wie bei Beginn einer Pandemie. Ein Grund zur Resignation – oder ein Grund, zu schreiben, wie unsere Heldin es tut.

  • Frédéric Maeder: WAS VON IHNEN BLEIBT

    Frédéric Maeder

    WAS VON IHNEN BLEIBT

    Der Erzähler findet nach dem Tod seiner Mutter in ihrem Nachlass Aufzeichnungen über ihre jüngeren Jahre. Es handelt sich dabei hauptsächlich um Erinnerungen an die mit ihrem Gatten im Belgisch-Kongo verbrachten, teils schicksalsschweren Jahre 1928 bis 1947.

  • Janett Manitzki: Ein Stück Erinnerung

    Janett Manitzki

    Ein Stück Erinnerung

    Ein junger Mann aus Till Dress erfasst in dieser Geschichte sein eigenes Lebenswerk mit Höhen und Tiefen. Ein sehr gefühlsreiches Buch mit vielen spannenden Inhalten, das dich in seinen Bann zieht.