Literareon

Marylin Anny Taylor: Süsse Sehnsucht (Band I von III)

Marylin Anny Taylor

Süsse Sehnsucht (Band I von III)

… von den sehnsüchtigen Wünschen jeder Frau

Mit diesem prickelnden Buch wünsche ich jeder Frau, die diese Geschichten liest, dass sie sich von Herzen schön, liebenswert, gestärkt aus sich selbst heraus fühlt, dass sie nicht den Urteilen der Umwelt zu viel Raum gibt und eine generell positive, lebensbejahende Einstellung zu sich und ihren Umständen sowie zu ihrem Körper, ihrer Seele und ihren Bedürfnissen bekommt und sich erhält. Sie soll sich nicht vom Schönheitsideal oder Jugendwahn unter Druck setzen lassen, sondern schauen, wo ihre ureigenen Stärken, ihre Talente, ihre ureigene Schönheit ist und diese selbstbewusst zeigen.
Sich treu sein und sich selbst lieben, das lohnt sich immer und ist grundlegend wichtig. Lieben, was ist, in Gelassenheit und innerem Frieden loslassen, was nicht mehr ist – somit kann man Neues, Überraschendes auf sich zukommen lassen, ohne sich selbst zu verlieren – mit purer Lebensfreude, Fröhlichkeit und Seelenfrieden.

Ihre Marylin Anny Taylor

  • broschiert: 126 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-1728-9
    Erschienen: 21.06.2019

    12,50 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Sabine Auerbach: Komm, wir gehen in den Garten

    Sabine Auerbach

    Komm, wir gehen in den Garten

    Berührend und intensiv schreibt Sabine Auerbach in zahlreichen Geschichten vom Leben in der Stadt und der Liebe, von Verlust und Neuanfängen, von Müttern, Kindern, Geliebten und solchen, die man verlassen und aus den Augen verloren hat.

  • Walter Graf: Der Mann in Blau

    Walter Graf

    Der Mann in Blau

    Der namenlose, abgehalfterte Protagonist zieht in einer düsteren, verregneten Nacht seine Runden durch Zürich, einer von vielen, geht seinen Aktivitäten als Nachtwächter nach. Prostituierte, mysteriöse Fremde, Randgestalten der Gesellschaft, die erst hervorgelockt werden, wenn das Licht des Tages schwindet, kreuzen Kapitel für Kapitel seinen Weg,...

  • Gregory Zimmermann: Neulich im Paradies

    Gregory Zimmermann

    Neulich im Paradies

    Gregory Zimmermann bündelt in 14 Erzählungen Geschichten aus dem Alltag, die eigentlich keine Geschichten sind. Im Unauffälligen erkennt er die Schönheiten, aber auch die Tragik des Seins. Mal ist es der Unfug von zwei Jungs, die nach der Schule in die Fußstapfen von Agatha Christies...

  • Enrico Danieli: Taumeln. vergehen

    Enrico Danieli

    Taumeln. vergehen

    Ein unzeitgemässer, ungewollter Pas-de-deux wird dem jugendlichen Erzähler einer antiken Tragödie gleich zum Verhängnis. Der in den Gluttagen der Sommerferien unerwartet als Gast im Weekendhaus auftauchende Professore umgarnt so wie eine Spinne ihre dem Tod geweihte Beute sein jugendliches Opfer.