Literareon

Marylin Anny Taylor: Süsse Sehnsucht (Band I von III)

Marylin Anny Taylor

Süsse Sehnsucht (Band I von III)

… von den sehnsüchtigen Wünschen jeder Frau

Mit diesem prickelnden Buch wünsche ich jeder Frau, die diese Geschichten liest, dass sie sich von Herzen schön, liebenswert, gestärkt aus sich selbst heraus fühlt, dass sie nicht den Urteilen der Umwelt zu viel Raum gibt und eine generell positive, lebensbejahende Einstellung zu sich und ihren Umständen sowie zu ihrem Körper, ihrer Seele und ihren Bedürfnissen bekommt und sich erhält. Sie soll sich nicht vom Schönheitsideal oder Jugendwahn unter Druck setzen lassen, sondern schauen, wo ihre ureigenen Stärken, ihre Talente, ihre ureigene Schönheit ist und diese selbstbewusst zeigen.
Sich treu sein und sich selbst lieben, das lohnt sich immer und ist grundlegend wichtig. Lieben, was ist, in Gelassenheit und innerem Frieden loslassen, was nicht mehr ist – somit kann man Neues, Überraschendes auf sich zukommen lassen, ohne sich selbst zu verlieren – mit purer Lebensfreude, Fröhlichkeit und Seelenfrieden.

Ihre Marylin Anny Taylor

  • broschiert: 126 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-1728-9
    Erschienen: 21.06.2019

    12,50 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Waltraud Neubauer: Familiengeschichten

    Waltraud Neubauer

    Familiengeschichten

    Traudel und Peter Keppler geben ihrem Leben eine neue Richtung. Jan Petersen kommt im Krankenhaus auf einmal ins Gerede. Und eine Werft in Norwegen spielt auch eine Rolle …

  • Marcella Arena: Der Kirschbaum, der mit den Sternen sprach

    Marcella Arena

    Der Kirschbaum, der mit den Sternen sprach

    »Malea lauschte. Lauschte dem Flüstern im Wind. Da erkannte sie die Stimme. Die Stimme, die ihren Namen rief. So fanden sich zwei alte Freunde wieder. Das Mädchen mit dem Funkeln in den Augen schaute auf den Kirschbaum, der seine Äste zu den Sternen streckte, die...

  • Ella Paro: Betrachtungen eines Stuhls

    Ella Paro

    Betrachtungen eines Stuhls

    Haben Sie sich schon einmal überlegt, wie der Augenblick, in dem sich jemand hinsetzt, für einen Stuhl wohl sein mag? Also, da gibt es die Vorsichtigen. Sie berühren mit der Hand erst einmal meine Lehne, nur um zu sehen, ob ich richtig stehe, und dann...

  • Muzaffer Baygin: Der Fluss und der Zauberer/Die Tränen der Mäuse

    Muzaffer Baygin

    Der Fluss und der Zauberer/Die Tränen der Mäuse

    Isabell lag in ihrem Liegestuhl auf der Terrasse und langweilte sich. Sie wohnte mit ihren Eltern am Stadtrand in einer riesigen Villa. Sie war weiß und wurde von dicken majestätischen Säulen gestützt. Eine elegante Wendeltreppe aus Stein führte am Eingang vorbei hoch zur Terrasse.