Literareon

Edgar Forster: Kreuz und Äskulap

Edgar Forster

Kreuz und Äskulap

Drei Heiler

Dr. Edgar Forster beschreibt Leben und Wirken dreier herausragender geistlicher Heiler: Pfarrer Joseph Friedrich Forster, Prof. Dr. med. Johann Friedrich Forster und Alexander Fürst von Hohenlohe. Dabei setzt er ihre Verdienste in den zeithistorischen Kontext und schafft so, beinahe zufällig, eine Reise durch das junge Königreich Bayern.

»Die drei verbundenen Biografien sind eingebettet in stürmische Veränderungen des bayerischen Staates, der Medizin, der Universitäten und Hochschulen, auch der Kirchen und Ihrer Gläubigen. Die Wandlungsprozesse werden für das Königreich Bayern beschrieben in ihrem Einfluss auf das Leben der drei Heiler, aber sie wirkten darüber hinaus in die Länder Europas und selbst in die USA. Manche Folgen fühlen wir bis in unsere Zeit.«

  • Hardcover: 310 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-1725-8
    Erschienen: 16.04.2014

    24,90 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Maria von Hall: Das Geheimnis des glücklichen Kindes

    Maria von Hall

    Das Geheimnis des glücklichen Kindes

    Ein altes Klosterwissen, wie man Babys und Kleinkinder richtig behandelt? Was auf den ersten Blick wie ein aus der Zeit gefallenes Konzept erscheinen mag, entpuppt sich bei näherem Hinsehen vielleicht als ein interessanter neuer und alter Denkansatz für all jene mit Kinderwunsch, die bei der...

  • Frank Konrad Vogel: Völkerball

    Frank Konrad Vogel

    Völkerball

    In seinem ausführlichen Werk zur häufig unterschätzten Sportart Völkerball stellt Frank Konrad Vogel dieses abwechslungsreiche Spiel vor. Dabei liegt der Fokus nicht nur auf dem Bereich des Schulsports, für den hilfreiche Bewertungsvorschläge beigefügt sind.

  • Christoph Klipstein: Der Mensch als Virusträger und als Ichträger

    Christoph Klipstein

    Der Mensch als Virusträger und als Ichträger

    Die Corona-Pandemie ist nicht nur für den Einzelnen in vielerlei Hinsicht belastend, sondern stellt auch unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt, unseren Umgang mit Medien, Politik und Wissenschaft und unser demokratisches System auf eine harte Probe.

  • Naser Dahdal: Al-Quds

    Naser Dahdal

    Al-Quds

    Mein Haus in Palästina ist mein Leben lang in meinem Geiste. Palästina, du bleibst in meinem Alltag und in meiner Zukunft immer (bei mir). Du Schoß meiner Schule in Jerusalem bist so wie Jesus, der Sohn des Ewigen, dich gesehen hat.