Literareon

Gabriele Hansohn: Was der Tag uns bringt

Gabriele Hansohn

Was der Tag uns bringt

Gedichte aus dem Leben

Das Werk Gabriele Hansohns berührt durch seine anmutige sprachliche Schlichtheit. Das lyrische Ich sucht den Kontakt mit dem Leser und führt ihn durch die knappen, aber präzisen Alltagsbeobachtungen. Die Autorin setzt ihre Metaphorik dabei sparsam ein und orientiert sich am Volkstümlichen. Dabei spiegelt Gabriele Hansohn komplexe zwischenmenschliche Beziehungen sowie innerpsychische Vorgänge und bezieht den Leser immer in die liebevollen Lebensreflektionen mit ein. Das verleiht ihren Gedichten eine beeindruckende Allgemeingültigkeit.

  • broschiert: 38 Seiten
    Format: 20,5 x 12,5
    ISBN 978-3-8316-1561-2
    Erschienen: 21.10.2011

    9,80 €

    In den Warenkorb
Alle Bücher von Gabriele Hansohn

Weitere Bücher von Gabriele Hansohn

Ähnliche Bücher

  • Gabriele Hansohn: Was der Tag uns bringt

    Gabriele Hansohn

    Was der Tag uns bringt

    Stell dir vor, dein Lebenslauf fängt morgens an, hört abends auf. Womit füllst du die Stunden auf, wenn die Zeit nimmt ihren Lauf? Was ist wichtig in dem Leben, in der Zeit, die dir gegeben? Nichts kannst du auf morgen schieben, denn keine Zeit ist...

  • Rainer Hesse: Csárdás

    Rainer Hesse

    Csárdás

    Die Glut der Sonne, gelagert und geläutert in schweren Fässern, belebt in späten Tagen alte Erinnerungen.

  • Ulrike Prasse: In Sommersehnsucht gefangen

    Ulrike Prasse

    In Sommersehnsucht gefangen

    Die Straßen leergefegt nur der Feind weht mit dem Wind die Straßen entlang dazwischen vereinzelt die Maskenmenschen zu anonymen Soldaten geworden verstehen sich wortlos täglich besser auf Kriegsstrategien

  • Oskar Güntermann: Schmiere stehen

    Oskar Güntermann

    Schmiere stehen

    Unsere im Gebrauchtwarenladen umsonst gekauften Wörter nisten unbenutzt und dreiviertelvergessen unten bei mir im Rachenraum. Bei guter Gelegenheit prüfe ich sie, meistens auf Anraten meiner Frau, auf ihr Mindesthaltbarkeitsdatum, speie sie im Zweifelsfalle aus.