Literareon

Christiane Singer: Rastenberg

Christiane Singer

Rastenberg

Geschichte einer Liebe

Dieses Buch ist die Geschichte einer Liebe, der Liebe zwischen der Autorin Christiane Singer und Schloß Rastenberg, ihrer Wahlheimat seit mehr als dreißig Jahren, und es ist ein Bekenntnis zum Leben mit all seinen Facetten.
»Ein vollendetes und reifes Werk, das auf jeder Seite Zeugnis ablegt von der Weisheit und Heiterkeit der Autorin. Jeder einzelne Satz ist ein kostbarer Schatz, ein Gewinn für den Leser.« Jean Contrucci in Elle

  • broschiert: 148 Seiten
    Format: 21,5 x 13,5
    ISBN 978-3-8316-1059-4
    Erschienen: 01.10.2002

    12,80 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Die französische Autorin Christiane Singer (Gräfin Thurn-Valsassina) lebt seit über 30 Jahren auf Schloß Rastenberg. 1943 in Marseille geboren, lehrte sie nach dem Studium der Romanistik als Dozentin an der Universität Basel und als Gastprofessorin an der Universität Fribourg; danach seit über 15 Jahren rege Tätigkeit als Vortragende und Seminarleiterin. Von 1990 bis 1998 Generalsekretärin des österreichischen PEN-Clubs. Christiane Singer hat bisher neun Romane und vier Essaybände veröffentlicht; ihr Werk wurde mit zahlreichen Literaturpreisen, darunter dem Preis des französischen Buchhandels, dem Prix Albert Camus und dem Prix Anna de Noailles der Académie française ausgezeichnet. Rastenberg erschien in der vorliegenden Übersetzung erstmals im List-Verlag, München. Gleichzeitig erscheint bei Literareon ebenfalls als Neuedition Christiane Singers Essay Zeiten des Lebens.
Christiane Singer verstarb im April 2007.

Alle Bücher von Christiane Singer

Weitere Bücher von Christiane Singer

Ähnliche Bücher

  • Jessica Büttner: Whiskeybulls and Cows

    Jessica Büttner

    Whiskeybulls and Cows

    Sally wächst zusammen mit ihrem Bruder in einem winzigen Dorf in den Südstaaten auf. Ihr Vater betreibt eine Bar, in der es oft wild zugeht, wenn die Männer des Ortes mal wieder über die Stränge geschlagen haben.

  • Günther Bossmann: Sie ließ es geschehen

    Günther Bossmann

    Sie ließ es geschehen

    Vor einigen Jahren verlor Maria ihren geliebten Ehemann. Seither lebt die schöne, begehrenswerte Witwe im Dorf ihrer Eltern. Wann immer sich die Gelegenheit bietet, geht sie auf die Jagd oder streift durch die einsamen Wälder, um den Kopf freizukriegen.

  • JASVELA: Der Deutsche und die Gastarbeiterin

    JASVELA

    Der Deutsche und die Gastarbeiterin

    Ana wächst in ärmlichen Verhältnissen auf einem Bauernhof in Kroatien auf. Da sie nicht wie ihre älteren Schwestern ins Kloster gehen möchte, beschließt Anas Familie, sie zu Verwandten nach Deutschland zu schicken. Dort soll sie Arbeit finden und ein neues, besseres Leben beginnen.

  • Monica Danielsson Hopsch: Kajsa Eliasdotter / Flügelschläge

    Monica Danielsson Hopsch

    Kajsa Eliasdotter / Flügelschläge

    Das Jahr 1810 hat gerade begonnen, als ein heftiger Schneesturm das nördliche Schweden und Finnland trifft. Der Winter ist diesmal hart und langandauernd. Die Narben der Erinnerung an den Krieg mit Russland, der vor einem halben Jahr endlich zu Ende war, sind noch nicht geheilt.