Literareon

Thomas Ecker: Lehmis Abenteuer

Thomas Ecker

Lehmis Abenteuer

Lehmi ist ein sehr kleiner Lehmbrocken – ganz tief unten im Boden der Vatersdorfer Lehmgrube.
Eines schönen Tages wird er von einem Bagger aus dem Boden gehoben und erblickt das Licht der Welt. Von da an ist es aus mit seiner Ruhe und Abgeschiedenheit.
Lehmi erlebt eine Reihe von spektakulären Abenteuern, bei denen er sich in jeder Hinsicht bewähren muss. Wie gut, dass er einen weisen Raben und seine Freunde an seiner Seite hat.
Und immer wieder darf sich Lehmi auch mit der Frage aller Fragen auseinandersetzen: »Warum gibt es mich eigentlich?«

»Lehmis Abenteuer« – Ein Buch über den Sinn der eigenen Existenz, über innere und äußere Widerstände, über Vielfalt, Freundschaft, Zusammenhalt und über den ewigen Kreislauf des Lebens.

Ein Buch zum Lesen und zum Vorlesen – für Kinder ab 5 Jahren ... und junggebliebene Erwachsene.

42231_Leseprobe_Lehmi

  • Hardcover: 72 Seiten
    Format: 30 x 30
    ISBN 978-3-8316-2231-3
    Erschienen: 11.11.2020

    19,90 €

    lieferbar ab ca. 11.11.2020

Über den Autor

Der Autor:
Thomas Ecker, Jahrgang 1969. Der gebürtige Landshuter arbeitete nach einer kaufmännischen Ausbildung über 20 Jahre in verschiedenen Führungspositionen in der Printmedien-Branche und trat auch als Kulturjournalist in Erscheinung. Darüber hinaus gründete und leitete er eine Werbe-, Marketing- und Eventagentur und absolvierte eine Ausbildung zum Geschichtenerzähler. Seit seinem 18. Lebensjahr beschäftigt er sich intensiv und breit gefächert mit der Kunst der Inszenierung – vom Theater bis hin zum Marketing. Mittlerweile ist Thomas Ecker als Autor, Regisseur und Kreativer Unternehmensberater freiberuflich tätig, widmet sich publizistischen Projekten, führt bei Theaterproduktionen Regie und berät Unternehmen und Institutionen dabei, sich selbst, ihre Projekte, ihre Produkte und ihre Events in Szene zu setzen.
Kontakt: thomas@ecker-inszeniert.de

Der Zeichner:
Bernhard Kühlewein, Jahrgang 1938. Der Landshuter Kunstmaler studierte an der Akademie der freischaffenden Künste in München Zeichnen, Malerei und Kunstgeschichte. An der Ludwig-Maximilians-Universität München widmete er sich dem Studium der menschlichen Anatomie. Stipendien führten Bernhard Kühlewein an das »Centre International de Gravure du Genève« und die »Villa Massimo« in Rom. Er erhielt den Kulturförderpreis der OBAG und illustrierte weit mehr als 30 Bücher, u.a. »Lustig listige Fabeln« und »Letzte Nächte« von Rudolf Hagelstange. Bekannt ist Bernhard Kühlewein u.a. für großflächige, intensiv farbige Ölgemälde, ausdrucksstarke Portraits und filigran-federzarte Kaltnadelradierungen.
Kontakt: info@bernhardkuehlewein.de

Ähnliche Bücher

  • S. Thomas: Lauf, Fetti, lauf

    S. Thomas

    Lauf, Fetti, lauf

    Für den 14-jährigen Ronny bedeutet die Trennung seiner Eltern den Umzug in eine neue Wohnung und den Wechsel in eine neue Schule. Zwar findet Ronny schnell Freunde, wird jedoch auch aufgrund seines Gewichts von einem Mitschüler zunehmend schrecklich gemobbt. Wie kann Ronny sich schützen?

  • Lina Madlener: Sonne im Herzen

    Lina Madlener

    Sonne im Herzen

    »Musik und Tanz machen Kinder glücklich und selbstbewusst! Durch tägliches Singen, Spielen und Tanzen erwerben Kinder motorische, emotionale, kognitive und soziale Kompetenzen und werden dadurch bestens auf die Schule vorbereitet. Jedes Kind sollte die Möglichkeit haben, seine Stimme wahrzunehmen und weiterzuentwickeln, Körperinstrumente zu entdecken und...

  • Carla Hinrichs: Zitronenlicht in Elfengold

    Carla Hinrichs

    Zitronenlicht in Elfengold

    Elfengold nennt sich das kleine, wundersame Zitronenlicht, welches sich verloren am Hamburger Elbstrand wiederfindet und weder ein noch aus weiß. Wie kam es hierher und wo ist hier überhaupt? Elfengold hat viel zu lernen, über die Welt und über sich selbst, doch sie lernt Freunde...

  • Stefan Fourier: Golfen mit Opa

    Stefan Fourier

    Golfen mit Opa

    Der kleine Tobi ist sich sicher, dass er nie wieder Golf spielen würde. Sein Vorsatz hält jedoch nur so lange, bis ihm sein Großvater von den Wassergeistern auf dem Golfplatz erzählt. Doch schaffen die Wassergeister es auch wirklich, dass Tobi wieder Spaß am Golfen hat?