Literareon

Edgar Aisenbrey: Straßenwolf

Edgar Aisenbrey

Straßenwolf

Reisetagebuch

»Gestern Abend kam noch ein Paar aus der Bretagne an meinem Standplatz vorbei. Ich spielte gerade Flöte, das lockte sie anscheinend an. Sie hatten eine Schäferhündin und eine Promenadenmischung von Rüden und einen süßen Welpen von den beiden dabei. Es war schön, sich mit jemandem unterhalten zu können. Einen Namen für mein Tagebuch und für mich habe ich mir auch gegeben: Straßenwolf.«

Edgar Aisenbrey erzählt von seiner Fahrradtour von Lauffen am Neckar bis nach Arnaoutchot, von seinen Träumen, Begegnungen, Sehnsüchten und Hoffnungen.

  • broschiert: 60 Seiten
    Format: 21 x 13,5
    ISBN 978-3-8316-2193-4
    Erschienen: 18.05.2020

    13,00 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Edgar Aisenbrey wurde 1949 in Lauffen am Neckar geboren und wuchs dort auf. Nach dem Abitur am Robert-Mayer-Gymnasium in Heilbronn 1967 begann er in Tübingen mit dem Studium der Biologie und des Sports, das von 1968–89 durch Wehr- und Ersatzdienst unterbrochen wurde. Nach dem Examen war er Lehrer an verschiedenen Gymnasien in Baden-Württemberg, Stadtrat in Brackenheim und immer musisch, politisch und sportlich tätig.

Durch die erzwungene Verabreichung von Drogen und Psychopharmaka nahm sein Leben eine entscheidende Wende. In einem Selbsterkenntnisprozess lernte er, dass er ohne diese »Medikamente«, ohne Drogen, die er Zeit seines Lebens zu nehmen hatte, leben wollte. Edgar Aisenbrey ist seit über 20 Jahren drogenfrei, betreibt Ausdauersport, betätigt sich musisch, singt und schreibt.

Veröffentlichungen:
»Broschüren«
»SPD-Geschichte von unten«
»Sommerheimat Arnaoutchot«
»Unterwegs von mir zu Dir«
»Reisetagebuch«
»Straßenwolf«
»Winterreise«

Ähnliche Bücher

  • Dorothea Ambrosio: Das kleine Glück im großen Alltag

    Dorothea Ambrosio

    Das kleine Glück im großen Alltag

    Dorothea Ambrosio, Schweizerin mit deutschen Wurzeln, beheimatet im Kanton Bern, arbeitet seit nunmehr 30 Jahren in der Psychiatriepflege, zuletzt selbstständig in der ambulanten Pflege. Ihre Berufserfahrungen sind so bunt und vielfältig wie ihre Lebenserfahrungen, welche sie immer wieder in Gedichten festgehalten hat.

  • Christa Puchowka: Sternenspaziergang Erde

    Christa Puchowka

    Sternenspaziergang Erde

    »Viele Jahre war das Sternenkind unterwegs gewesen, um die Bewohner des Planeten Erde zu studieren. Es begriff lange nicht, wie und warum sie so tickten. Wieso scheuten sie das Licht? Es verstand schlichtweg gar nichts.

  • Raimund Werner Macher: Die Kraft der Berge

    Raimund Werner Macher

    Die Kraft der Berge

    »Berge sind anziehend, sie verzaubern wie eine Diva, sie sind unnahbar und anziehend zugleich, haben ihren eigenen Charakter und Ausstrahlung.« Selten präsentiert sich die Natur so eindrucksvoll wie in den Bergen.

  • Hans-Joachim Nehring: Wege durch unser Land

    Hans-Joachim Nehring

    Wege durch unser Land

    Begleiten Sie mich auf Wegen durch unsere Heimat, wo sich Land und Meer berühren. Erleben Sie die Weite einer Landschaft, in der Wiesen und Wälder, Seen und Flüsse erhalten geblieben sind. Genießen Sie die Schlösser und Parks im Nordosten unseres Landes.