Literareon

Pierre Zerfass: Anastasía – Meilensteine einer grenzenlosen Liebe

Pierre Zerfass

Anastasía – Meilensteine einer grenzenlosen Liebe

»Das Unbegreifliche der interkulturellen Liebe liegt eben darin verborgen, dass genau das Fremde und Andere, was dich magisch anzieht und fasziniert, sich andererseits im Alltagsleben allzu oft als abstoßender Stolperstein und Konfliktherd erweisen soll.«
Anastasía

Anastasía – Meilensteine einer grenzenlosen Liebe

Stationen einer brückenbauenden, die Grenzen von verschiedensten Kulturen, Sprachen, Religionen, Generationen sowie Mentalitäten überschreitenden, leidenschaftlichen Liebe … Durchlebt und durchlitten von zwei außergewöhnlichen Persönlichkeiten, dem deutschen Orientalisten Christoph Menrath sowie der bildhübschen Athener Anwaltstochter Anastasía Dimitríou, welche durch eine rein zufällige Begegnung am Front Desk eines Reisebüros, auf ihrem vom Schicksal begleiteten Weg zwischen unterschiedlichen Ländern und einschneidenden Lebenssituationen zueinander finden sollen. Eine leidenschaftliche, vielbewegte Liebesgeschichte, eingebettet in den geopolitischen Kontext unserer turbulenten Zeit, geprägt von Flüchtlingstragödien, blindwütigem Terror und politischer Ohnmacht.

  • broschiert: 410 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-1987-0
    Erschienen: 12.05.2017

    19,80 €

    In den Warenkorb
  • EBook (PDF): 410 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-7306-3
    Erschienen: 12.05.2017

    17,99 €

    Bei Ciando kaufen

Über den Autor

Pierre Zerfass wurde 1963 in Kottenheim (Rheinland-Pfalz) geboren. Nach Studien der Theologie, Philosophie und Linguistik ist er heute als Sprachlehrer im Flüchtlingswesen sowie als freischaffender, zweisprachiger (D/F) Buchautor tätig. Er lebt bei Luzern in der Schweiz.

Bisherige Veröffentlichungen:
Online Wörterbuch: »Grand dictionnaire idiomatique et méthodique franco-allemand«; www.pierregloria.ch , erschienen 2008
Als Taschenbuch veröffentlicht:
»Der Wind weht noch immer aus Rajasthan«; erschienen 2007
»Liebe, Leidenschaft und Wut«; erschienen 2008
»Traces entre l’amour et la haine« , erschienen 2010

Ähnliche Bücher

  • Peter Inderbitzin: Rückkehr unerwünscht

    Peter Inderbitzin

    Rückkehr unerwünscht

    1945: Die Alliierten rücken gegen Nazi-Deutschland vor. Das Kriegsende scheint nahe. Zehntausende von KZ-Häftlingen im österreichischen Mauthausen warten auf ihre Befreiung. Sie ahnen nicht, dass die Vernichtung der KZ bereits befohlen wurde. René Flückiger, ein Delegierter des IKRK aus Zürich, stellt sich den SS-Mördern entgegen.

  • Hans Dieter Denk: Hinter den Fronten

    Hans Dieter Denk

    Hinter den Fronten

    »Als Dr. Friedrich Mommsen an diesem sonnigen Maitag des Jahres 1978 seine Dienststelle betrat, die für die operative Aufklärung der DDR zuständig war, verspürte er in der Kollegenschaft Unruhe. Ihm wurde mitgeteilt, um zehn Uhr finde im kleinen Kreis eine wichtige Besprechung beim Dienststellenleiter statt,...

  • C. F. ELVETICO: Die deutsche Touristin

    C. F. ELVETICO

    Die deutsche Touristin

    Die attraktive Deutsche Helen reist mehr zufällig als geplant in die Ferien nach Kreta. Sie wird begleitet von zwei Ehepaaren, deren Urlaubsinteressen mit Helens Bedürfnissen kaum vereinbar sind. Die zu erwartenden Konflikte eskalieren, nachdem sich Helen in den Oberkellner des Hotels verliebt, der diese Liebe erwidert.

  • Raffael Wieler: Das ist Mandeln

    Raffael Wieler

    Das ist Mandeln

    Carola ist die Tochter eines erfolgreichen Villenbesitzers und Grosskaufmanns, 1917 geboren, beflissen, blitzgescheit, still, manchmal als selbstherrlich kritisiert. Im Jahre 1931 trifft sie als Vierzehnjährige auf Jonathan Tuchmann aus Konstanz am Bodensee, Fabrikantensohn, weitgehend ungläubiger Jude, sportlich und charmant.