Literareon

Pierre Zerfass: Anastasía – Meilensteine einer grenzenlosen Liebe

Pierre Zerfass

Anastasía – Meilensteine einer grenzenlosen Liebe

»Das Unbegreifliche der interkulturellen Liebe liegt eben darin verborgen, dass genau das Fremde und Andere, was dich magisch anzieht und fasziniert, sich andererseits im Alltagsleben allzu oft als abstoßender Stolperstein und Konfliktherd erweisen soll.«
Anastasía

Anastasía – Meilensteine einer grenzenlosen Liebe

Stationen einer brückenbauenden, die Grenzen von verschiedensten Kulturen, Sprachen, Religionen, Generationen sowie Mentalitäten überschreitenden, leidenschaftlichen Liebe … Durchlebt und durchlitten von zwei außergewöhnlichen Persönlichkeiten, dem deutschen Orientalisten Christoph Menrath sowie der bildhübschen Athener Anwaltstochter Anastasía Dimitríou, welche durch eine rein zufällige Begegnung am Front Desk eines Reisebüros, auf ihrem vom Schicksal begleiteten Weg zwischen unterschiedlichen Ländern und einschneidenden Lebenssituationen zueinander finden sollen. Eine leidenschaftliche, vielbewegte Liebesgeschichte, eingebettet in den geopolitischen Kontext unserer turbulenten Zeit, geprägt von Flüchtlingstragödien, blindwütigem Terror und politischer Ohnmacht.

  • broschiert: 410 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-1987-0
    Erschienen: 12.05.2017

    19,80 €

    In den Warenkorb
  • EBook (PDF): 410 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-7306-3
    Erschienen: 12.05.2017

    17,99 €

    Bei Ciando kaufen

Über den Autor

Pierre Zerfass wurde 1963 in Kottenheim (Rheinland-Pfalz) geboren. Nach Studien der Theologie, Philosophie und Linguistik ist er heute als Sprachlehrer im Flüchtlingswesen sowie als freischaffender, zweisprachiger (D/F) Buchautor tätig. Er lebt bei Luzern in der Schweiz.

Bisherige Veröffentlichungen:
Online Wörterbuch: »Grand dictionnaire idiomatique et méthodique franco-allemand«; www.pierregloria.ch , erschienen 2008
Als Taschenbuch veröffentlicht:
»Der Wind weht noch immer aus Rajasthan«; erschienen 2007
»Liebe, Leidenschaft und Wut«; erschienen 2008
»Traces entre l’amour et la haine« , erschienen 2010

Ähnliche Bücher

  • H. P. Winnert: Löwentöchter

    H. P. Winnert

    Löwentöchter

    Bis jetzt hatte der Skipper immer viel Spaß mit seinem Hobby, für Archäologie-Studenten bei den Ausgrabungskampagnen rings um das Mittelmeer den Aufpasser, Betreuer, Koch, Tauchlehrer, Techniker und das Mädchen für alles zu spielen.

  • Moema Anasbri: Stefan/Wiedlisbach

    Moema Anasbri

    Stefan/Wiedlisbach

    Stefan kommt unter dunklen Vorzeichen viel zu früh auf die Welt. Die Ärzte halten ein Überleben für unwahrscheinlich, doch seine Mutter gibt ihn nicht auf. Eine emotionale Biographie, die unter die Haut geht.

  • Christine Ebel: Zitronenmund

    Christine Ebel

    Zitronenmund

    »Ja, man kann das Lied der Freiheit eben nicht auf dem Instrument der Gewalt spielen«, und etwas verzögert: »das hat schon Stanislaw Jerzy Lec erkannt.« Sie sagte das ganz cool, nahm sich einen der Weihnachtskekse und steckte ihn genüsslich in den Mund.