Literareon

Beatrice Schaerli-Corradini: Mustopf

Beatrice Schaerli-Corradini

Mustopf

Historischer Roman aus dem Engadin der Reformationszeit

Engadin, im Jahre 1512. Filip, der erstgeborene Sohn des Schmiedes Adam Saluz von Ardez, muss achtjährig sein Elternhaus verlassen, da er sich weder für die Arbeit am Amboss noch für den Drachenkampf eignet. Als »unnützer Esser« sucht er sein Glück in der Fremde. Er möchte in Padua zur Schule gehen und ein Gelehrter werden, gerät aber ins feindliche Kaiserreich und muss in den Jahren des schwelenden Bauernaufstands und der beginnenden Reformation um sein Überleben kämpfen. Als er als junger Erwachsener zurück ins Engadin kommt, ist die Welt verändert. Vom neuen Denken enthusiastisch beflügelt, möchte Filip ein Paradies auf Erden mitgestalten, aber da überschlagen sich die Ereignisse …

  • broschiert: 340 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-1959-7
    Erschienen: 30.11.2016

    16,80 €

    In den Warenkorb

Über die Autorin

Beatrice Schaerli-Corradini, geboren 1952 in Zürich, studierte Psychologie, Psychotherapie und Geschichte. Neben verschiedenen Veröffentlichungen im Bereich der Kinderpsychologie erschienen bereits die beiden Romane »Jahre der Befreiung« und »Wege ins Unsichtbare«.

Ähnliche Bücher

  • Ulfried Schramm: Der Soundtrack meines Lebens

    Ulfried Schramm

    Der Soundtrack meines Lebens

    Geneigte Leserin, geneigter Leser, du hast die Wahl, weiterzulesen oder das Buch zurückzulegen. Du kannst es auch in die Ecke feuern, nur dann wirst du meine Tonspur überhaupt nicht finden, auch nicht schlimm. Andere werden versessen sein, meine Unverwechselbarkeit zu ergründen und ihr nachzuspüren.

  • Jessica Büttner: Whiskeybulls and Cows

    Jessica Büttner

    Whiskeybulls and Cows

    Sally wächst zusammen mit ihrem Bruder in einem winzigen Dorf in den Südstaaten auf. Ihr Vater betreibt eine Bar, in der es oft wild zugeht, wenn die Männer des Ortes mal wieder über die Stränge geschlagen haben.

  • Günther Bossmann: Sie ließ es geschehen

    Günther Bossmann

    Sie ließ es geschehen

    Vor einigen Jahren verlor Maria ihren geliebten Ehemann. Seither lebt die schöne, begehrenswerte Witwe im Dorf ihrer Eltern. Wann immer sich die Gelegenheit bietet, geht sie auf die Jagd oder streift durch die einsamen Wälder, um den Kopf freizukriegen.

  • JASVELA: Der Deutsche und die Gastarbeiterin

    JASVELA

    Der Deutsche und die Gastarbeiterin

    Ana wächst in ärmlichen Verhältnissen auf einem Bauernhof in Kroatien auf. Da sie nicht wie ihre älteren Schwestern ins Kloster gehen möchte, beschließt Anas Familie, sie zu Verwandten nach Deutschland zu schicken. Dort soll sie Arbeit finden und ein neues, besseres Leben beginnen.