Literareon

Hubertus Rödlich: Spuren eines Lebens

Hubertus Rödlich

Spuren eines Lebens

Eine Lebensgeschichte zwischen Deutschland und dem Fernen Osten. Erster Teil

Hubertus Rödlich, geboren 1929, wächst in der Zeit des Zweiten Weltkriegs auf. Er ist zu jung, um eingezogen zu werden, erlebt aber hautnah mit, wie seine Familie vom Krieg nicht verschont bleibt. Hans, sein ältester Bruder, kommt bei Luftkämpfen ums Leben, sein zweiter Bruder wird vermisst und seine Schwester verliert kurz nach der Verlobung ihre große Liebe. Aller Widrigkeiten der Nachkriegszeit zum Trotz erlangt Hubertus Rödlich seinen Abschluss und beginnt sein Studium. Für ihn ist dies der Anfang eines neuen Lebens, welches ihn weit weg von seiner Familie in eine damals noch völlig unbekannte Welt führt, den fernen Osten. Seine Erlebnisse ermöglichen einen Blick in damalige Verhältnisse und ein Eintauchen in andere Kulturen.
Hubertus Rödlich versteht es mit Humor, Scharfsinn und großem Geschichtsverständnis persönliche Erlebnisse und weltpolitisches Geschehen in unterhaltsamer und faszinierender Weise miteinander zu verbinden. Seien es Ereignisse während und nach dem Ersten Weltkrieg, der Zusammenbruch Deutschlands 1945, das Studentenleben im Nachkriegsdeutschland, Revolutionen in Südkorea, Südvietnam, Burma und Indonesien, Projektverhandlungen im noch unentwickelten Südkorea oder China oder auch Reize des Fernen Ostens in den 50er und 60er Jahren, stets sitzt der Leser in der »ersten Reihe«.

»Persönliche Erlebnisse und politische Ereignisse werden in anschaulicher und ausdrucksvoller Weise geschildert. Die Export-Aufbauphase und das Ansehen der deutschen Industrie im Fernen Osten sowie die dortigen Eigenarten, sowohl kultureller als auch mentaler Art, werden lebendig und mit Beispielen gewürzt dargestellt. Das Buch gibt Einblick in ein höchst interessantes, abwechslungsreiches Leben und ist sehr empfehlenswert.«
(Peter Huth, Ludwigshafen am Rhein)

  • broschiert: 398 Seiten
    Format: 22 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-1436-3
    Erschienen: 18.08.2009

    19,80 €

    In den Warenkorb
Alle Bücher von Hubertus Rödlich

Weitere Bücher von Hubertus Rödlich

Ähnliche Bücher

  • Hanspeter Herger: Beim Friedensrichter streiten und schmunzeln

    Hanspeter Herger

    Beim Friedensrichter streiten und schmunzeln

    Vor dem Friedensrichter werden Geschichten aufgerollt, die im Alltag, im Geschäfts- und Privatleben zu Konflikten geführt haben. Rechnungen für Leistungen wurden nicht bezahlt, beim Bau eines Eigenheims wurde der Einbau eines verlangten Fensters vergessen, der Schattenwurf des Baumes auf dem Nachbargrundstück kann nicht toleriert werden.

  • Stella di Mare: Schlimmer geht’s immer …

    Stella di Mare

    Schlimmer geht’s immer …

    Glauben Sie, Ihr Leben geht den Bach runter? Ehrlich? Dann lesen Sie mal meine autobiographisch-amüsante Lebenshilfe für alle Fälle hier … Dagegen schwimmen Sie gleich wieder stromaufwärts, versprochen!

  • Hans-Günther Bunz: Mit Musik geht alles besser

    Hans-Günther Bunz

    Mit Musik geht alles besser

    Ursprünglich hatte der im Jahre 1925 geborene Hans-Günther Bunz geplant, Medizin zu studieren und sich später als Kinderarzt niederzulassen. Dann fegte der Zweite Weltkrieg über Europa und mischte alle Karten neu.

  • Kurosch Ariamehr: Flucht aus dem Reich der Mullahs

    Kurosch Ariamehr

    Flucht aus dem Reich der Mullahs

    Schon in jungen Jahren konnte Kurosch Ariamehr das Leben in seinem Heimatland Iran kaum mehr ertragen. Die Gängelung und Unterdrückung der Bevölkerung durch das Regime trieben ihn schließlich dazu, seine Familie und seine Freunde zu verlassen und sich auf den Weg nach Europa zu machen.