Literareon

t. student: Der Meister der Rache

t. student

Der Meister der Rache

Ein Fußball-Krimi

19. Mai 2001, 17:20 Uhr. Fußballdeutschland liegt im Schockzustand. Soeben hat der FC Schalke 04 durch eine höchst umstrittene Schiedsrichterentscheidung die deutsche Meisterschaft verloren. Millionen von Fans der Königsblauen sind am Boden zerstört und sehen sich um die Früchte einer großartigen Saison betrogen.
Einer jedoch beschließt zu handeln und mit den Unparteiischen abzurechnen. Wer ist der »Meister der Rache«, der mit chirurgischer Präzision Deutschlands Pfeifenmänner über den Jordan schickt? Und wer sind die beiden finsteren Drahtzieher im Hintergrund, die ob der dramatischen Ereignisse zunehmend nervöser werden?
Hauptkommissar Günter Matowski, selbst glühender Schalke-Fan, steht vor dem spektakulärsten Fall seiner Karriere.

  • broschiert: 208 Seiten
    Format: 21 x 13,5
    ISBN 978-3-8316-1209-3
    Erschienen: 28.02.2005

    5,04 € (Preisbindung aufgehoben)

    In den Warenkorb

Auszüge aus Rezensionen

  • Doch derzeit wird der Leser den Meister der Rache nicht weit weglegen, vielleicht sogar sofort wieder von vorn beginnen. ... hier haben wir tatsächlich den satirischen Kriminalroman, der die jetzige Realsatire um linkende Schiedsrichter und verstrickte Funktionäre in genialer Weise vorweg genommen hat.

    Neues Deutschland (17.02.2005)

Ähnliche Bücher

  • Brigitte Thurner: Erlöse mich

    Brigitte Thurner

    Erlöse mich

    Endlich hat Caro eine Stelle gefunden, in der sie ihr journalistisches Potential voll ausschöpfen kann. Voller Tatendrang stürzt sie sich von einer Story zur nächsten und ist bei ihren waghalsigen Recherchen oft erfolgreicher als die zuständigen Polizeibehörden. Doch einigen Leuten stoßen ihre Enthüllungsberichte sauer auf.

  • André Bosonnet: Der Partner

    André Bosonnet

    Der Partner

    Das Leben vom Paul entspricht vollauf seinem Ideal: Frau und Kinder, guter Beruf, ein Hund und ganz wichtig: ein teures Auto. Doch all das ist nur eine Fassade, die nun auch langsam von innen zu zerbrechen droht.

  • Rudolf A. Jaggi: Die Sonnenuhr hat Sand im Getriebe

    Rudolf A. Jaggi

    Die Sonnenuhr hat Sand im Getriebe

    Urspeter Hilzinger, pensionierter Informatiker, und Marino Agosti, Hochschulabsolvent, haben beide eine Affinität zur Kryptologie. Nach einem Kryptologie-Symposium in Genf lernen die beiden Schweizer einen iranischen Botschaftsangehörigen und Dolmetscher kennen, welcher sie für die Entwicklung eines sicheren Chiffrierprogrammes engagiert. Sie beginnen mit der Realisierung dieses brisanten Auftrages.

  • Walter Graf: Wie hüben so drüben

    Walter Graf

    Wie hüben so drüben

    Paul Rebstein ist abgetaucht. Er verbirgt sich im Labyrinth der unterirdischen Gänge, die von einem Gebäude seines Reviers zum anderen führen. Von seinen Ex-Kollegen aufgestöbert, flieht er und stösst in eine unbekannte Region vor – ins Reich der Toten.