Literareon

Gabriele Kloes: Brauni und das Schlafsternchen

Gabriele Kloes

Brauni und das Schlafsternchen

Eine Gute-Nacht-Geschichte für die Kleinsten

Brauni ist ein kleines Wesen, das am Abend nicht einschlafen kann. Sehnsüchtig wünscht es sich in den Himmel zu den Sternen, die so gesellig beieinander funkeln. Schon erfüllt der Wind seinen Wunsch und es befindet es sich zwischen all den leuchtenden Sternen. Gierig greift es nach einem Stern, um diesen zu besitzen. Doch da erscheint der weinende Mond …

Natürlich nimmt auch diese Einschlaf-Geschichte ein gutes Ende: Brauni erhält ein unerwartetes Geschenk und kann endlich beruhigt einschlafen.

Dieses Buch eignet sich für sehr junge Kinder, die ans
abendliche Zuhören gewöhnt werden – ab zwei Jahren.

Der Einschlafprozess – Ambivalenz von Besitzen und Loslassen –
wird in der Identifikation mit der Figur „Brauni“ erfahren und durchlebt.

  • broschiert: 30 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-2413-3
    Erschienen: 24.04.2024

    14,80 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Peter Hakert-Rajkai: Herr Siebengrün und das Holzbeingespenst

    Peter Hakert-Rajkai

    Herr Siebengrün und das Holzbeingespenst

    In einem noblen Schlosshotel in England vergrault ein unheimlicher Spuk die Gäste. „Das Gespenst mit dem Holzbein“, heißt es in allen Zeitungen. Lord und Lady Brandford stehen kurz davor, das Hotel schließen zu müssen. Da trifft der berühmte Künstler Peter Siebengrün im Hotel ein.

  • Marion Winkelmann: Die fliegende Ameise

    Marion Winkelmann

    Die fliegende Ameise

    Eine Ameise möchte fliegen lernen, als sie ihre Freunde, die Biene und die Hummel, am Himmel sieht. Dabei können Ameisen doch gar nicht fliegen! Kann die kleine Ameise ihren Traum verwirklichen?

  • Wiebke Mathon: Max Mutigbein

    Wiebke Mathon

    Max Mutigbein

    Auf dem gefürchteten Piratenschiff Feuerqualle gefährliche Abenteuer erleben und prunkvolle Schätze erbeuten. Davon träumt der kleine Pirat Max Mutigbein. Doch während die Mannschaft aufbricht, bleibt Max traurig zurück. Er traut sich nicht auf das Piratenschiff. Max Mutigbein hat Angst. Angst vor Fischen.