Literareon

Wiebke Riekenberg: hey Du!

Wiebke Riekenberg

hey Du!

krebs – meine reise durch die krise um fliegen zu lernen

»Ich war da, wo du bist.
Und ich kann fühlen, was es mit dir macht.
Du bist so viel mehr, als du glaubst.«

Ein Buch, geschrieben von einer ehemaligen Krebspatientin. Als Impuls- und Ratgeberin führt Wiebke Riekenberg durch die verschiedenen Phasen nach ihrer Diagnose des Brustkrebses und sie wirft einen Blick darauf, was Leben und Krankheit für sie bedeuten. Dieses Buch bietet eine echte und dabei einfühlsame Hilfestellung für alle Lebenslagen, die nach einer Krebsdiagnose folgen können.

  • broschiert: 242 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-2213-9
    Erschienen: 01.12.2020

    19,95 €

    In den Warenkorb
  • Ebook (PDF): 244 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-2273-3
    Erschienen: 03.02.2021

    9,95 €

    Bei Ciando kaufen

Ähnliche Bücher

  • Paul Rebstein: Am Glattbogen 141

    Paul Rebstein

    Am Glattbogen 141

    Paul Rebstein widerstrebte es offenbar, sich als Opfer darzustellen. Die ungünstigen Umstände, unter denen er angetreten ist, sollten ihm nicht als Entschuldigung für sein etwaiges Scheitern dienen – nicht einmal die fatale Verbindung seiner Mutter, die im Judenviertel aufgewachsen war, mit seinem Vater, dem unverbesserlichen...

  • Rita Hanisch: Meine Reise in das Heilige Land

    Rita Hanisch

    Meine Reise in das Heilige Land

    In »Israel. Studienreise 4.12. bis 10.12.2018« lässt Rita Hanisch ihre Reise in das Heilige Land mithilfe zahlreicher Fotos und ihrer festgehaltenen Beobachtungen und Eindrücke Revue passieren. Begleiten Sie sie auf ihrer Erkundungstour und begeben Sie sich auf eine vielfältige Reise durch Israel.

  • Hanspeter Herger: Beim Friedensrichter streiten und schmunzeln

    Hanspeter Herger

    Beim Friedensrichter streiten und schmunzeln

    Vor dem Friedensrichter werden Geschichten aufgerollt, die im Alltag, im Geschäfts- und Privatleben zu Konflikten geführt haben. Rechnungen für Leistungen wurden nicht bezahlt, beim Bau eines Eigenheims wurde der Einbau eines verlangten Fensters vergessen, der Schattenwurf des Baumes auf dem Nachbargrundstück kann nicht toleriert werden.