Literareon

Christa Puchowka: Sternenspaziergang Erde

Christa Puchowka

Sternenspaziergang Erde

»Viele Jahre war das Sternenkind unterwegs gewesen, um die Bewohner des Planeten Erde zu studieren. Es begriff lange nicht, wie und warum sie so tickten. Wieso scheuten sie das Licht? Es verstand schlichtweg gar nichts. Welche Meldungen sollte es denn dann nach oben geben? So einfach war die Sache nicht. Das Unverständnis war größer als angenommen. Es blieb ihm nur Eines: sich in dieses merkwürdige Spiel einzuklinken und es ihnen gleichzutun. So konnte die Sternin unbemerkt ihre Studien fortführen, an ihrem spirituellen Thron rütteln, in die Tiefe gehen und schauen, was am Ende dabei rauskam. Sie lernte Angst und Schmerz kennen, kämpfte mit Gefühlen, strauchelte und ging weiter.
Bei all dem reifte die Gewissheit, dass man den Menschen das Wesentliche vorenthalten oder falsch verkauft hatte! Das Sternenwesen war empört und meldete unverzüglich! Schließlich war es selbst dabei gewesen, hatte Einsehen gehabt und konnte nun wichtige Hinweise geben! Fast unbemerkt fing es auch langsam wieder an, sein verloren geglaubtes Herz zu spüren. Es zeigte Verständnis und Mitgefühl. Und eine tiefe Verbundenheit zu den Menschen, die sich an wundersamen Dingen erfreuten oder sich ereiferten über Nichtigkeiten, die schier unfassbar waren.«

  • Hardcover: 118 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-2152-1
    Erschienen: 06.04.2020

    19,90 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Christa Puchowka, Jahrgang 1955, ist in Niedersachsen in einem kleinen Dorf, namens Liebenburg, aufgewachsen und lebt in Frankfurt am Main. In ihrem Werk beschreibt die Autorin eigens erfahrene Episoden aus ihrem Leben und darüber hinaus.

Ähnliche Bücher

  • Edgar Aisenbrey: Straßenwolf

    Edgar Aisenbrey

    Straßenwolf

    »Gestern Abend kam noch ein Paar aus der Bretagne an meinem Standplatz vorbei. Ich spielte gerade Flöte, das lockte sie anscheinend an. Sie hatten eine Schäferhündin und eine Promenadenmischung von Rüden und einen süßen Welpen von den beiden dabei.

  • Dorothea Ambrosio: Das kleine Glück im großen Alltag

    Dorothea Ambrosio

    Das kleine Glück im großen Alltag

    Dorothea Ambrosio, Schweizerin mit deutschen Wurzeln, beheimatet im Kanton Bern, arbeitet seit nunmehr 30 Jahren in der Psychiatriepflege, zuletzt selbstständig in der ambulanten Pflege. Ihre Berufserfahrungen sind so bunt und vielfältig wie ihre Lebenserfahrungen, welche sie immer wieder in Gedichten festgehalten hat.

  • Raimund Werner Macher: Die Kraft der Berge

    Raimund Werner Macher

    Die Kraft der Berge

    »Berge sind anziehend, sie verzaubern wie eine Diva, sie sind unnahbar und anziehend zugleich, haben ihren eigenen Charakter und Ausstrahlung.« Selten präsentiert sich die Natur so eindrucksvoll wie in den Bergen.

  • Hans-Joachim Nehring: Wege durch unser Land

    Hans-Joachim Nehring

    Wege durch unser Land

    Begleiten Sie mich auf Wegen durch unsere Heimat, wo sich Land und Meer berühren. Erleben Sie die Weite einer Landschaft, in der Wiesen und Wälder, Seen und Flüsse erhalten geblieben sind. Genießen Sie die Schlösser und Parks im Nordosten unseres Landes.