Literareon

Irina Bach: Mother is deleted – aus dem Leben verbannt

Irina Bach

Mother is deleted – aus dem Leben verbannt

Aufzeichnungen, Reflexionen, Gebete und Ermutigungen einer verlassenen Mutter

»Mein Sohn lebt nun ganz sein eigenes Leben. So soll es auch sein. Aus meinem hat er sich davongemacht. Vermutlich kaum bedenkend, dass sein totaler Rückzug mich existentiell verstört. Ich habe einen Sohn verloren.«
In ihrem Buch beschreibt Irina Bach auf ergreifende Weise den schmerzhaften Verlust ihres Sohnes.

  • broschiert: 176 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-2125-5
    Erschienen: 12.08.2019

    16,80 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Irene Rafael: Alles Zufall? Niemals!

    Irene Rafael

    Alles Zufall? Niemals!

    Als junge Mutter erlebt IRENE RAFAEL die dramatische Todesnähe ihres 4-jährigen Sohnes. Dadurch sieht sie sich mit den fundamentalen Glaubens- und Lebensfragen nach Gott, der Ewigkeit und dem Sinn des Lebens konfrontiert.

  • Duaa Rasho: My Escape

    Duaa Rasho

    My Escape

    I do not know if there is an experience, that is more difficult for women to emigrate from their countries under the circumstances of war, murder and rape.

  • Martin Hummel: Akten-Einsicht

    Martin Hummel

    Akten-Einsicht

    Martin Hummel kommt 1949 als Spätheimkehrer aus russischer Kriegsgefangenschaft zurück nach Deutschland. Nach einem ungerechten Gerichtsurteil gegen ihn, wodurch er hohe Kosten zu tragen hatte, beschäftigt ihn ein verletztes Gerechtigkeitsgefühl. Er entscheidet sich für ein Studium der Betriebswirtschaftslehre.

  • Adelheid Schröer: Erlebnisse eines Weltenbummlers

    Adelheid Schröer

    Erlebnisse eines Weltenbummlers

    In »Erlebnisse eines Weltenbummlers« wird von einem Streifzug durch Teile unseres Erdballs berichtet. Erzählungen über Reisen durch zahlreiche Städte, Länder und Kontinente sorgen für Fernweh.