Literareon

Edgar Asenbry: Unterwegs von mir zu Dir

Edgar Asenbry

Unterwegs von mir zu Dir

Edgar Aisenbrey

wurde 1949 geboren und sollte es als Sohn einer Arbeiterfamilie einmal besser haben. In der Schule gehörte er zu den Besten und den Schweigsamsten. An der Universität in Tübingen lernte er auch das Sprechen. Biologie und Sport hießen zwar seine Fächer, aber sein Studium war viel breiter angelegt: Psychologie, Pädagogik, Soziologie, Evolution, Ökologie, Erkenntnistheorien waren weitere Themen. Daneben arbeitete er schon seit seiner Kindheit in Büro, Gärtnerei, Bau, Metallindustrie, Bibliothek und als Lastwagenfahrer in den Ferien, unterrichtete parallel zum Studium an einer Grund- und Hauptschule und an der Universität, war verheiratet, versorgte den ersten Sohn tagsüber und betätigte sich politisch, vor allem im publizistischen Bereich, aber auch seit 1973 bei den ersten Friedenswochen, gründete 1976 einen ökologischen Arbeitskreis in einer Partei, war später Vorsitzender einer Partei, Stadtrat und Leiter einer Volksschule neben seiner Tätigkeit als Studienrat für Biologie und Sport. Des Weiteren betätigte er sich immer musisch und sportlich. Durch die zwangsweise Verabreichung von Drogen, Psychopharmaka, nahm sein Leben eine entscheidende Wende. Seine Ehe wurde nach 21 Jahren geschieden. Er durfte nicht mehr unterrichten. In einem Selbsterkenntnisprozeß lernte er, daß er ohne diese »Medikamente«, ohne Drogen, die er Zeit seines Lebens zu nehmen hätte, leben wollte. Der Drogenentzug führte zu tiefsten Erkenntnissen, die er schreibend festhielt und die als Dokumente erhalten sind. »Begrabensein bei lebendigem Leib« hatte es einmal Alexander Solchenjzyn beschrieben. Edgar Aisenbrey ist seit 20 Jahren drogenfrei, betreibt Ausdauersport, betätigt sich musisch, singt, schreibt und unterrichtet privat.

  • broschiert: 272 Seiten
    Format: 24 x 17
    ISBN 978-3-8316-1778-4
    Erschienen: 16.10.2014

    23,00 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Raimund Werner Macher: Mein Rauschberg

    Raimund Werner Macher

    Mein Rauschberg

    Es handelt sich hier nicht um außergewöhnliche Geschichten, man liest nicht von dramatischen Ereignisse oder triumphalen Gipfelstürmern, vielmehr handelt es sich um berührende Erzählungen, die den Leser mit einer Ruhe und einer Kraft versehen, welche nur die Berge vermitteln können.

  • Thomas Römer: LEBEN MIT DUCHENNE

    Thomas Römer

    LEBEN MIT DUCHENNE

    Thomas Römer bekommt früh im Leben die Diagnose Duchenne Muskeldystrophie (DMD) gestellt. Diese Erkrankung, bei der die Muskeln nach und nach schwinden, beeinflusst vom Kindergarten an sein ganzes Leben. Auf sehr intime und bewegende Art wird der Leser in diesem Buch eingeladen, Thomas auf diesem...

  • Frank Asamoah: Being Frank

    Frank Asamoah

    Being Frank

    A generous and family-oriented young man from Ghana who got the opportunity of a lifetime to study and seek greener pastures abroad but was soon caught up in a mix of cybercrime, pleasure, and responsibilities. After transitioning from this lifestyle owing to family responsibilities.