. .

Die Literareon Lyrik-Bibliothek – Band 11

Beim Baum

von Farhad Ahmadkhan

(Erich Eberts, dem gefühl- und taktvollen Freund, gewidmet)

In einer Welt,
in der Menschen
mit Ehrfurcht
in alten Schriftüberlieferungen lesen,
während sie ihren Kindern
anstelle moderner Märchenbücher
ein modernes Gewehr
in die Hand geben,

in einer Welt,
in der gottesfürchtige Frauenhasser
unschuldigen Kindern die Seele nehmen,

in einer Welt,
in der sich Gott das teuflische Werk der Menschen
geduldig und teilnahmslos anschaut,

ist ein Gespräch über die Bäume*
kein Verbrechen mehr.

Ihr Verbrecher!
Hört auf, von Gott und Teufel zu reden!
Ich bin beim Baum!


* Anspielung auf das Gedicht »An die Nachgeborenen« (entstanden zwischen 1934 und 1938) von Bertolt Brecht (* 10. Februar 1898 in Augsburg; † 14. August 1956 in Berlin)

Farhad Ahmadkhan, 1968 in Teheran im Iran geboren, lebt seit 2000 in Deutschland, wo er im Moment an seiner Dissertation im Fach »Neuere Deutsche Literatur­wissenschaft« arbeitet. Neben Veröffentlichungen in den Bereichen Linguistik und literarische Übersetzung sind bereits mehrere seiner Gedichte in Anthologien veröffentlicht worden.

Aus: Die Literareon Lyrik-Bibliothek – Band 11