Literareon

Aus dem Leben gegriffen

  • Duaa Rasho: My Escape

    Duaa Rasho

    My Escape

    I do not know if there is an experience, that is more difficult for women to emigrate from their countries under the circumstances of war, murder and rape.

  • Martin Hummel: Akten-Einsicht

    Martin Hummel

    Akten-Einsicht

    Martin Hummel kommt 1949 als Spätheimkehrer aus russischer Kriegsgefangenschaft zurück nach Deutschland. Nach einem ungerechten Gerichtsurteil gegen ihn, wodurch er hohe Kosten zu tragen hatte, beschäftigt ihn ein verletztes Gerechtigkeitsgefühl.

  • Adelheid Schröer: Erlebnisse eines Weltenbummlers

    Adelheid Schröer

    Erlebnisse eines Weltenbummlers

    In »Erlebnisse eines Weltenbummlers« wird von einem Streifzug durch Teile unseres Erdballs berichtet. Erzählungen über Reisen durch zahlreiche Städte, Länder und Kontinente sorgen für Fernweh.

  • Andreas Maurer: Mein Leben als männliche O

    Andreas Maurer

    Mein Leben als männliche O

    Andreas Maurer ist Masochist. Deshalb sucht er regelmäßig eine Domina auf. Das Kennenlernen einer Freundin der Domina wird zur schicksalhaften Begegnung. Diese aufregende Frau ist Sadistin und möchte ihn als ihren persönlichen Sklaven.

  • Ira König: Unsere Weltreise nach Sibirien

    Ira König

    Unsere Weltreise nach Sibirien

    Ein Delegationsleiter berichtet über eine Geschäftsreise nach Sibirien, die er zusammen mit einer Dolmetscherin und drei Spezialisten aus der Baustoffbranche unternommen hat. Der Leser erhält einen sehr persönlichen Einblick in eine faszinierende Region Russlands.

  • Joe Bach: Der Quotenginger

    Joe Bach

    Der Quotenginger

    Guten Tag. Zunächst einmal möchte ich mich gerne ganz kurz vorstellen. Dafür benötige ich eigentlich weder meinen Namen noch meinen Beruf oder diverse charakterliche Eigenschaften. Mich zu beschreiben, ist äußerst simpel und benötigt keinen großen Aufwand.

  • Alessia Santina Longo: Komm zu mir und verpiss dich

    Alessia Santina Longo

    Komm zu mir und verpiss dich

    Manche Dinge können dir Angst machen. Wie so Vieles. Am meisten jedoch sind es deine eigenen Gedanken, die dir Angst machen. Du stellst dir vor, wie es wäre, nicht mehr hier zu sein.

  • Chantal S. Polak: Gefesselt an der zwölften Rippe

    Chantal S. Polak

    Gefesselt an der zwölften Rippe

    Es brauchte Zeit. Suchend nach der Form in mir. Nicht Opfer, nicht Täter, nicht Böse, nicht Gut, nicht on, nicht off. Fragend – warum? Fragend bis ins Paradoxe – verrückte – verirrt und wirrte.

  • Bernd Schamberger: … und niemand weiß warum

    Bernd Schamberger

    … und niemand weiß warum

    In 15 kurzweiligen Anekdoten regt Bernd Schamberger zum Lachen und Nachdenken an. Er berichtet authentisch und ungeschönt aus seiner Vergangenheit und erzählt Geschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann.

  • Caroline Jakob: Die Suche nach Glück und Schuhen

    Caroline Jakob

    Die Suche nach Glück und Schuhen

    Zum schwierigen Thema Demenz gibt es einiges an Fachliteratur, aber nur wenige Geschichten aus dem Alltag, die sich dem täglichen Leben von und mit Demenzkranken widmen.

  • Moema Anasbri: Alle Wege führen zum Bahnhof

    Moema Anasbri

    Alle Wege führen zum Bahnhof

    Ende der 1960er-Jahre hat Elisabeth bereits einiges in ihren jungen Jahren erlebt. Vierzig Jahre später blickt sie auf ihr bewegtes Leben zurück und schildert die damaligen Ereignisse, die in ihr die verschiedensten Gefühle auslösten.

Ähnliche Bücher

  • Stella di Mare: Schlimmer geht’s immer …

    Stella di Mare

    Schlimmer geht’s immer …

    Glauben Sie, Ihr Leben geht den Bach runter? Ehrlich? Dann lesen Sie mal meine autobiographisch-amüsante Lebenshilfe für alle Fälle hier … Dagegen schwimmen Sie gleich wieder stromaufwärts, versprochen!

  • Hans-Günther Bunz: Mit Musik geht alles besser

    Hans-Günther Bunz

    Mit Musik geht alles besser

    Ursprünglich hatte der im Jahre 1925 geborene Hans-Günther Bunz geplant, Medizin zu studieren und sich später als Kinderarzt niederzulassen. Dann fegte der Zweite Weltkrieg über Europa und mischte alle Karten neu.

  • Kurosch Ariamehr: Flucht aus dem Reich der Mullahs

    Kurosch Ariamehr

    Flucht aus dem Reich der Mullahs

    Schon in jungen Jahren konnte Kurosch Ariamehr das Leben in seinem Heimatland Iran kaum mehr ertragen. Die Gängelung und Unterdrückung der Bevölkerung durch das Regime trieben ihn schließlich dazu, seine Familie und seine Freunde zu verlassen und sich auf den Weg nach Europa zu machen.

  • Naser Dahdal: Mein Lebensweg zu meinem Herrn und Erlöser Jesus Christus

    Naser Dahdal

    Mein Lebensweg zu meinem Herrn und Erlöser Jesus Christus

    Naser Dahal wurde in den 1940er Jahren in Palästina geboren, kurz bevor der Staat Israel gegründet wurde. Mit den zunehmend gewalttätigen Konflikten zwischen den verschiedenen Religionen sah seine Familie sich jedoch gezwungen, die Heimat zu verlassen und in den Libanon zu fliehen.