Literareon

Hanspeter Herger: Beim Friedensrichter streiten und schmunzeln

Hanspeter Herger

Beim Friedensrichter streiten und schmunzeln

Vor dem Friedensrichter werden Geschichten aufgerollt, die im Alltag, im Geschäfts- und Privatleben zu Konflikten geführt haben. Rechnungen für Leistungen wurden nicht bezahlt, beim Bau eines Eigenheims wurde der Einbau eines verlangten Fensters vergessen, der Schattenwurf des Baumes auf dem Nachbargrundstück kann nicht toleriert werden. Beim Friedensrichter treffen Handwerker, Anwälte und Firmenvertreter aufeinander, Privatpersonen, Banker, Hausbesitzer, Nachbarn, Erben oder einfach die Personen von nebenan. Hanspeter Herger kann auf eine zehnjährige Erfahrung als Friedensrichter zurückblicken, eine bewegende Zeit, in der er rund 2000 Schlichtungsverhandlungen geleitet hat. In seinem Werk »Beim Friedensrichter streiten und schmunzeln« stellt er die überraschendsten, witzigsten, aber auch tragischsten Fälle aus seiner Laufbahn vor und zeichnet ein erstaunliches Bild von seinem Amt als Friedensrichter.

  • Hardcover: 112 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-2306-8
    Erschienen: 08.12.2021

    22,00 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Hanspeter Herger war zehn Jahre als Friedensrichter tätig und lebt in Luzern. Aus rund zweitausend Schlichtungsverhandlungen hat er Geschichten aus seiner Vermittlungstätigkeit zusammengestellt. Für die Leserinnen und Leser sind es Rosinen aus dem Leben – alltägliche Geschichten zum Staunen und Schmunzeln aus einer spannenden und interessanten Arbeit. Beim Friedensrichter trifft sich die ganze Gesellschaft mit all ihren Fragen. »Ich hatte einen wundervollen Beruf und hatte grosse Freude an den Begegnungen mit diesen Menschen. Es gibt wohl keine schönere Aufgabe als Zuhören, Nachfragen, Verständnis zeigen, um dann mit den Beteiligten wieder nach vorne zu blicken, damit Differenzen neu geordnet werden können«.

Ähnliche Bücher

  • Mellodi Santique: Die engelhaften Huren

    Mellodi Santique

    Die engelhaften Huren

    Mädchen, die irgendwann einmal Huren werden, sind meistens die sensibelsten und feinfühligsten Menschen, die es unter uns gibt. Ständig müssen sie psychologische Ratschläge geben und verzweifelten Menschen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

  • Hermann Sauer: »Herr Doktor, wenn ich schon mal da bin …!«

    Hermann Sauer

    »Herr Doktor, wenn ich schon mal da bin …!«

    Hermann Sauers spannende Biografie beginnt mit dem Medizinstudium in Marburg. Doch den Hauptteil dieses Werkes nimmt sein Alltag als Hausarzt ein, und der hat es in sich: Detailliert beschreibt der Autor, welche Konsequenzen Kriegs- und Nachkriegszeit auf die Seelen der Menschen haben und wie sich...

  • Ignaz Reisenbichler: (M)ein Lebensweg – vorbei an Klippen

    Ignaz Reisenbichler

    (M)ein Lebensweg – vorbei an Klippen

    Ignaz Reisenbichler nimmt den Leser mit auf eine Reise durch seine teils turbulenten Lebensjahre, in denen es einige gefährliche Klippen zu umschiffen gilt. Diese stellen seinen Glauben immer wieder vor Herausforderungen, an denen er wächst.

  • Raimund Werner Macher: Mein Rauschberg

    Raimund Werner Macher

    Mein Rauschberg

    Es handelt sich hier nicht um außergewöhnliche Geschichten, man liest nicht von dramatischen Ereignissen oder triumphalen Gipfelstürmern, vielmehr handelt es sich um berührende Erzählungen, die den Leser mit einer Ruhe und einer Kraft versehen, welche nur die Berge vermitteln können.