Literareon

Anita Jukic: Gottesgeschenk

Anita Jukic

Gottesgeschenk

Nach dem Tod geht es weiter

»Viele Menschen meiden das Thema Tod. Möchten nicht darüber reden oder sich Gedanken darüber machen, weil sie Angst haben. Angst vor dem Tod. Aber gerade deswegen sollte man offen für dieses Thema sein.
Der Tod ist genauso wichtig wie die Geburt. Alle feiern die Geburt, ohne zu wissen, was im Laufe des Lebens auf diese Seele wartet, was sie durchleben und welche Ziele sie sich vornehmen wird. Wir feiern einfach, weil neues Leben entstanden ist. So könnten wir es auch beim Tod machen. Wir könnten feiern, dass es diese Seele geschafft hat. Sie hat es geschafft, das Leben zu durchleben mit allen Schwierigkeiten, mit allen Herausforderungen, die ihr Leben für sie bereithielt.«

Anita Jukic führt gefühlvoll durch das schwierige Thema Tod.

  • broschiert: 104 Seiten
    Format: 19 x 12,5
    ISBN 978-3-8316-2215-3
    Erschienen: 24.06.2020

    10,80 €

    In den Warenkorb

Über die Autorin

Bei der Autorin Anita Jukic wurde das Interesse an energetischen und spirituellen Heilweisen geweckt, nachdem sie zwei traumatische Verluste in sehr kurzen Abständen erlebt hatte. Sie hat die Ausbildungen zur Heilerin unter anderem im Bereich »Geistige Aufrichtung Tao-Hands und Heilen wie Jesus« absolviert.
In ihrem Freundes- und Bekanntenkreis ist sie als Heilerin tätig. In vielen Fällen konnte sie mit Haustieren in Verbindung treten und dadurch oft Probleme und Krankheiten heilen. In diesem Buch versucht sie ihre Erkenntnis in Hinblick auf den Tod und das Leben danach zusammenzufassen und Hilfestellung für den Umgang mit dem Leid zu geben.

Ähnliche Bücher

  • Risto Ivanovski: Die Blutgruppe A der Weißen

    Risto Ivanovski

    Die Blutgruppe A der Weißen

    Hat es das sagenumwobene Atlantis wirklich gegeben? Warum finden sich in scheinbar voneinander unabhängigen Kulturen immer wieder die gleichen Zeichen, Symbole und Ursprungsmythen? Wie kommt es, dass manche Ethnien eine gänzlich andere Blutgruppenverteilung aufweisen als andere – und welchen Effekt hat die jeweilige Blutgruppe auf...

  • Karin Schaefer: Körperbewusstsein – Selbstbewusstsein

    Karin Schaefer

    Körperbewusstsein – Selbstbewusstsein

    »Unsere technisierte Welt trennt uns von unserer Körperlichkeit. Der Körper wird verdinglicht, er muss funktionieren, das Ersatzteillager wird technisch immer perfekter. Der Mensch hat gelernt, sein Denken und seine Intelligenz zu gebrauchen. Dabei ist das Gefühl für die eigene Körperlichkeit verloren gegangen oder oft verleugnet worden.

  • Bernd Schmidt: Vabanque 41

    Bernd Schmidt

    Vabanque 41

    Geschichtsbücher über den Zweiten Weltkrieg gibt es zuhauf. Bernd Schmidt allerdings legt mit seinem Werk »Vabanque 41« einen ungewöhnlich neuen Ansatz vor. Ausgehend vom deutschen Überfall auf Polen 1939 wirft er interessante Was-wäre-wenn-Fragen auf, die die stets lauernde Gefahr des Scheiterns von Hitlers riskanten Manövern...

  • Gerhard Franz Kerschbaum: Licht des Nichts

    Gerhard Franz Kerschbaum

    Licht des Nichts

    »Wie heute an Gott glauben? Wie heute von Gott reden – und zwar unter scheinbar verschlossenem Himmel?« Gerhard Franz Kerschbaums Studie »Licht des Nichts. Bernhard Weltes Aufweis des Numinosen aus der Erfahrung des Nichts« beabsichtigt, eine der zentralen Fragen Bernhard Weltes (1906–1983) zu beleuchten, nämlich...