Literareon

Martin Hummel: Akten-Einsicht

Martin Hummel

Akten-Einsicht

Kurioses und Tragisches, Nachdenkliches und fast Vergessenes aus 60 Berufsjahren

Martin Hummel kommt 1949 als Spätheimkehrer aus russischer Kriegsgefangenschaft zurück nach Deutschland. Nach einem ungerechten Gerichtsurteil gegen ihn, wodurch er hohe Kosten zu tragen hatte, beschäftigt ihn ein verletztes Gerechtigkeitsgefühl. Er entscheidet sich für ein Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während des Studiums hält er sich mit dem Anfertigen von Steuererklärungen für Freunde und Bekannte finanziell über Wasser. Doch seine große Karriere beginnt nach dem Studium und der Promotion.

In seinem neuen Werk berichtet Martin Hummel von kuriosen, tragischen, aber auch nachdenklich stimmenden Begebenheiten aus seiner 60-jährigen Zeit als Steuerberater. Im Mittelpunkt dabei stehen die Gerechtigkeit sowie das Verhältnis zwischen Obrigkeit und Bürgern.

  • Hardcover: 132 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-2140-8
    Erschienen: 02.12.2019

    23,00 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Duaa Rasho: My Escape

    Duaa Rasho

    My Escape

    I do not know if there is an experience, that is more difficult for women to emigrate from their countries under the circumstances of war, murder and rape.

  • Adelheid Schröer: Erlebnisse eines Weltenbummlers

    Adelheid Schröer

    Erlebnisse eines Weltenbummlers

    In »Erlebnisse eines Weltenbummlers« wird von einem Streifzug durch Teile unseres Erdballs berichtet. Erzählungen über Reisen durch zahlreiche Städte, Länder und Kontinente sorgen für Fernweh.

  • Andreas Maurer: Mein Leben als männliche O

    Andreas Maurer

    Mein Leben als männliche O

    Andreas Maurer ist Masochist. Deshalb sucht er regelmäßig eine Domina auf. Das Kennenlernen einer Freundin der Domina wird zur schicksalhaften Begegnung. Diese aufregende Frau ist Sadistin und möchte ihn als ihren persönlichen Sklaven. Trotz Zweifel willigt er ein und sein Leben als Sklave beginnt.

  • Irina Bach: Mother is deleted – aus dem Leben verbannt

    Irina Bach

    Mother is deleted – aus dem Leben verbannt

    »Mein Sohn lebt nun ganz sein eigenes Leben. So soll es auch sein. Aus meinem hat er sich davongemacht. Vermutlich kaum bedenkend, dass sein totaler Rückzug mich existentiell verstört. Ich habe einen Sohn verloren.« In ihrem Buch beschreibt Irina Bach auf ergreifende Weise den schmerzhaften...