Literareon

Martin Hummel: Akten-Einsicht

Martin Hummel

Akten-Einsicht

Kurioses und Tragisches, Nachdenkliches und fast Vergessenes aus 60 Berufsjahren

Martin Hummel kommt 1949 als Spätheimkehrer aus russischer Kriegsgefangenschaft zurück nach Deutschland. Nach einem ungerechten Gerichtsurteil gegen ihn, wodurch er hohe Kosten zu tragen hatte, beschäftigt ihn ein verletztes Gerechtigkeitsgefühl. Er entscheidet sich für ein Studium der Betriebswirtschaftslehre. Schon während des Studiums hält er sich mit dem Anfertigen von Steuererklärungen für Freunde und Bekannte finanziell über Wasser. Doch seine große Karriere beginnt nach dem Studium und der Promotion.

In seinem neuen Werk berichtet Martin Hummel von kuriosen, tragischen, aber auch nachdenklich stimmenden Begebenheiten aus seiner 60-jährigen Zeit als Steuerberater. Im Mittelpunkt dabei stehen die Gerechtigkeit sowie das Verhältnis zwischen Obrigkeit und Bürgern.

  • Hardcover: 132 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-2140-8
    Erschienen: 02.12.2019

    23,00 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Hanspeter Herger: Beim Friedensrichter streiten und schmunzeln

    Hanspeter Herger

    Beim Friedensrichter streiten und schmunzeln

    Vor dem Friedensrichter werden Geschichten aufgerollt, die im Alltag, im Geschäfts- und Privatleben zu Konflikten geführt haben. Rechnungen für Leistungen wurden nicht bezahlt, beim Bau eines Eigenheims wurde der Einbau eines verlangten Fensters vergessen, der Schattenwurf des Baumes auf dem Nachbargrundstück kann nicht toleriert werden.

  • Stella di Mare: Schlimmer geht’s immer …

    Stella di Mare

    Schlimmer geht’s immer …

    Glauben Sie, Ihr Leben geht den Bach runter? Ehrlich? Dann lesen Sie mal meine autobiographisch-amüsante Lebenshilfe für alle Fälle hier … Dagegen schwimmen Sie gleich wieder stromaufwärts, versprochen!

  • Hans-Günther Bunz: Mit Musik geht alles besser

    Hans-Günther Bunz

    Mit Musik geht alles besser

    Ursprünglich hatte der im Jahre 1925 geborene Hans-Günther Bunz geplant, Medizin zu studieren und sich später als Kinderarzt niederzulassen. Dann fegte der Zweite Weltkrieg über Europa und mischte alle Karten neu.

  • Kurosch Ariamehr: Flucht aus dem Reich der Mullahs

    Kurosch Ariamehr

    Flucht aus dem Reich der Mullahs

    Schon in jungen Jahren konnte Kurosch Ariamehr das Leben in seinem Heimatland Iran kaum mehr ertragen. Die Gängelung und Unterdrückung der Bevölkerung durch das Regime trieben ihn schließlich dazu, seine Familie und seine Freunde zu verlassen und sich auf den Weg nach Europa zu machen.