Literareon

Agostino Marsoner: Die verlorene Wahrheit des Kreuzes

Agostino Marsoner

Die verlorene Wahrheit des Kreuzes

Am Anfang der abendländischen Dichtung umriss Homer eine unpersönliche Gottheit, Moira, welche den Ereignissen des Werdens ein Gleichgewicht aufzwingt: Jede Tat steht mit einem Vorfall im Zusammenhang und sie wird zur Voraussetzung einer gegensätzlichen Tat. Am Ende der Kultur des Abendlands beginnt ein rätselhaftes Verhältnis zu erscheinen: eine religiöse Wahrheit, die Bergpredigt, die wiederum der tragischen Wahrheit des Lebens entspricht und gipfelte im Tod auf dem Kreuz, verwandelte sich in eine nützliche Lüge, eine scheinreligiöse Hoffnung, die auf vermutlichen Prophezeiungen, übernatürlichen Wunder und überirdischen Sakramenten basierte. Die Reaktion gegen einen solchen Todfeind, der dichterische Dionysos von Nietzsche, war aber ein großartiger Widerspruch, der tatsächlich den lebensgefährlichen Irrtum verstärkte. Die Hoffnung der zeitgenössischen Welt, die überbewaffnet ist und von einem selbstzerstörischen Egoismus beherrscht wird, wurde im tiefesten Werk der zweiten Nachkriegszeit ausgedrückt: Im indischen Pyaasa wird die erlösende Wiedergeburt einer neuen Welt dank einer friedlichen Revolution möglich gemacht, der Erkennung einer Wahrheit, welche schon von Proklos am Ende der klassichen Welt ausgedrückt wurde: »Die geschichtliche Forschung bestätigt, dass die Frauen, wenn sie wohl erzogen werden, viel edler als die Männer sich erweisen.«

  • broschiert: 276 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-2135-4
    Erschienen: 06.11.2019

    25,00 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Maria von Hall: Das Geheimnis des glücklichen Kindes

    Maria von Hall

    Das Geheimnis des glücklichen Kindes

    Ein altes Klosterwissen, wie man Babys und Kleinkinder richtig behandelt? Was auf den ersten Blick wie ein aus der Zeit gefallenes Konzept erscheinen mag, entpuppt sich bei näherem Hinsehen vielleicht als ein interessanter neuer und alter Denkansatz für all jene mit Kinderwunsch, die bei der...

  • Frank Konrad Vogel: Völkerball

    Frank Konrad Vogel

    Völkerball

    In seinem ausführlichen Werk zur häufig unterschätzten Sportart Völkerball stellt Frank Konrad Vogel dieses abwechslungsreiche Spiel vor. Dabei liegt der Fokus nicht nur auf dem Bereich des Schulsports, für den hilfreiche Bewertungsvorschläge beigefügt sind.

  • Christoph Klipstein: Der Mensch als Virusträger und als Ichträger

    Christoph Klipstein

    Der Mensch als Virusträger und als Ichträger

    Die Corona-Pandemie ist nicht nur für den Einzelnen in vielerlei Hinsicht belastend, sondern stellt auch unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt, unseren Umgang mit Medien, Politik und Wissenschaft und unser demokratisches System auf eine harte Probe.

  • Naser Dahdal: Al-Quds

    Naser Dahdal

    Al-Quds

    Mein Haus in Palästina ist mein Leben lang in meinem Geiste. Palästina, du bleibst in meinem Alltag und in meiner Zukunft immer (bei mir). Du Schoß meiner Schule in Jerusalem bist so wie Jesus, der Sohn des Ewigen, dich gesehen hat.