Literareon

Manfred Ruisinger: Die Verführer

Manfred Ruisinger

Die Verführer

In eindrücklicher Sprache protestiert Manfred Ruisinger leidenschaftlich gegen die Oberflächlichkeit, gegen den Mainstream, gegen die Vereinheitlichung in unserer Kultur. Kritisch legt er die Schwächen unserer Gesellschaft dar und lässt das Normale nicht einfach verschont, einfach weil es normal ist. Seine Gedichte sind Appelle zum Nachdenken, zum Hinterfragen …

  • broschiert: 90 Seiten
    Format: 21 x 13,5
    ISBN 978-3-8316-2111-8
    Erschienen: 16.01.2019

    16,00 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Manfred Ruisinger: Die Verführer

    Manfred Ruisinger

    Die Verführer

    In eindrücklicher Sprache protestiert Manfred Ruisinger leidenschaftlich gegen die Oberflächlichkeit, gegen den Mainstream, gegen die Vereinheitlichung in unserer Kultur. Kritisch legt er die Schwächen unserer Gesellschaft dar und lässt das Normale nicht einfach verschont, einfach weil es normal ist.

  • Nazeh Brik: Die Sprache hat keine Zeit

    Nazeh Brik

    Die Sprache hat keine Zeit

    »Seit Jahren kriecht die Zeit, weil ich auf dich warte Seit Jahren schweigen die Menschen, weil ich mit dir rede Hörst du mich?« Durch melancholische Gedichte lässt der Autor den Leser an seinen Reflexionen über Liebe, Hoffnung und das Leid der Welt teilhaben und versetzt...

  • Werner Ortmüller: Hindukuschtod

    Werner Ortmüller

    Hindukuschtod

    Werner Ortmüller erinnert in dem vorliegenden Band an unsere Vordenker, die Urchristen, die großen Denker der Aufklärung und des Humanismus, Kant und Hegel, Karl Marx, August Bebel, Wilhelm und Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg.

  • Doreen Vivian Avram: Deinetwegen Karneval

    Doreen Vivian Avram

    Deinetwegen Karneval

    Mit einer schier unglaublichen Vielfalt an Themen begeistert Doreen Vivian Avram in ihrem Gedichtband. So reichen die Wurzeln ihres poetischen Genius von sozialkritisch-komischen Versen bis hin zu selbstkritisch-reflektierenden Monologen. Thema dieses Gedichtbandes ist die in allem wiederzufindende Religion und Lebensbejahung.