Literareon

Sabine Schulte: Pflege am Limit?

Sabine Schulte

Pflege am Limit?

Aufenthalte in einer deutschen Universitätsklinik. Beobachtungen – Erfahrungen – Betrachtungen

Meine Absicht ist es, auf Probleme und Missstände der Pflegesituation als solche und die damit verbundene Einstellung des Pflegepersonals zu seinem Beruf, insbesondere jedoch seiner Einstellung den Patienten gegenüber, aufmerksam machen. Es handelt sich dabei um persönliche Beobachtungen, Betrachtungen, Eindrücke und Erfahrungen. Belehrungen und Ratschläge wären also unangebracht und hätten den Charakter des Besserwisserischen.

  • broschiert: 60 Seiten
    Format: 21 x 13,5
    ISBN 978-3-8316-2093-7
    Erschienen: 23.10.2018

    14,80 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Sabine Schulte wurde am 4.7.1954 in Gummersbach geboren. Ihre Reifeprüfung legte sie im Mai 1973 am Neusprachlichen Gymnasium in Plettenberg ab. Von 1973 bis 1978 studierte sie Anglistik, Evangelische Theologie und Philosophie an der Westfälischen-Wilhelms-Universität in Münster mit Abschluss des ersten Staatsexamens. Nach dem zweiten Staatsexamen 1982 in Bielefeld wurde sie an das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Lünen zugewiesen. 1986 erfolgte von dort die Versetzung an das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium nach Münster. Dort arbeitete sie bis zu ihrer Pensionierung im Frühjahr 2016.

Ähnliche Bücher

  • Michael Maniura: Seidenstraße

    Michael Maniura

    Seidenstraße

    Michael Maniura hat schon einiges gesehen. Unter anderem reiste er nach Samarkand, zum Kilimanjaro, an den Beagle-Kanal im Feuerland – und 2002 machte er sich auf, die Seidenstraße zu entdecken … Nun hat er seine vielfältigen Erlebnisse in einem beeindruckenden Bildband festgehalten.

  • Sabine Schulte: Pflege am Limit?

    Sabine Schulte

    Pflege am Limit?

    Meine Absicht ist es, auf Probleme und Missstände der Pflegesituation als solche und die damit verbundene Einstellung des Pflegepersonals zu seinem Beruf, insbesondere jedoch seiner Einstellung den Patienten gegenüber, aufmerksam machen. Es handelt sich dabei um persönliche Beobachtungen, Betrachtungen, Eindrücke und Erfahrungen.

  • Michael Maniura: Vierzig Jahre Berlin

    Michael Maniura

    Vierzig Jahre Berlin

    Michael Maniura hat in beeindruckenden Fotografien dokumentiert, wie sich Berlin innerhalb von vierzig Jahren verändert hat. Vom Mauerbau über den Mauerfall bis zur heutigen Zeit hat er diesen Wandel festgehalten. Seine Bilderserie ist zudem mit Hintergrundinformationen, eigenen Erlebnissen und amüsanten Anekdoten gespickt.