Literareon

Bernd Schamberger: … und niemand weiß warum

Bernd Schamberger

… und niemand weiß warum

Geschichten, die das Leben schrieb

In 15 kurzweiligen Anekdoten regt Bernd Schamberger zum Lachen und Nachdenken an. Er berichtet authentisch und ungeschönt aus seiner Vergangenheit und erzählt Geschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann.

  • broschiert: 138 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-2085-2
    Erschienen: 15.10.2018

    12,80 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Lebenslauf

Name: Bernd Schamberger
Geburtstag: 23.04.1940
Geburtsort: Nürnberg

In 15 kurzweiligen Anekdoten regt Bernd Schamberger zum Lachen und Nachdenken an. Er berichtet authentisch und ungeschönt aus seiner Vergangenheit und erzählt Geschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann.
Der Autor liebt es, zu verreisen, andere Kulturen kennen zu lernen und spricht sechs Fremdsprachen.

Auszüge aus Rezensionen

  • So wechseln sich auch beim Leser Schmunzeln mit ernsthafter Refelxion, lautes Lachen vielleicht mit der ein oder anderen Träne im Auge ab. Gefühle, die das Leben schreibt. Dass man auf der letzten Seite des Buches dennoch nicht mit einem Kloß im Halse zurückbleibt, liegt an der wundervollen, ganz eigenen humorvollen Schreibweise des Autors.

    Sprachnachrichten (Nr. 90 (II/2021))

Ähnliche Bücher

  • Gisela Fankel: Vier Jahre unter dem Wellblechdach

    Gisela Fankel

    Vier Jahre unter dem Wellblechdach

    Vier Jahre lang hat Gisela Fankel als Religionspädagogin in Kamerun gearbeitet. In acht Rundbriefen und zahlreichen Bildern berichtet sie von ihrer bereichernden und spannenden Arbeit. Die Autorin nimmt die Leser mit auf eine Reise durch das wunderschöne Kamerun mit seinen bezaubernden Landschaften und erzählt von...

  • Ruth Müller-Blaser: Briefwechsel

    Ruth Müller-Blaser

    Briefwechsel

    Zwei Professoren, beide Autoren, Wissenschaftler, Theologen und Philosophen, wenden sich in ihren Schreiben an Ruth Müller-Blaser, um sich mit ihr über ihre Arbeit „Hinführung zur mimetischen Genesung“ auszutauschen. In den Briefwechseln werden zutiefst menschliche Probleme wie der Umgang mit Neid besprochen.

  • Claudia Durolli: Ein scheiss geiles Leben

    Claudia Durolli

    Ein scheiss geiles Leben

    Leute, kennt ihr das auch, dass man immer für etwas eine Lösung sucht? Ich halte meine Sorgen und Gedanken regelrecht fest. Momentan habe ich mehr scheiss Momente, weil ich mich so fühle. Nur ich kann das ändern. Wisst ihr, wie? Ich denke, ich weiss, wie.