Literareon

Lea Newborn: Lass los!

Lea Newborn

Lass los!

Die mit dem Borderlinesyndrom diagnostizierte Lea Newborn schreibt offen und ehrlich über den Schmerz und die Enttäuschung, die sie in ihrem Leben bereits erfahren musste. Auf ihre lieblose Kindheit ohne jegliche Fürsorge folgten zwei gescheiterte Ehen, die ebenso von emotionalem Missbrauch und Schmach geprägt waren. Nach einer langen Zeit des Leidens wagte Lea Newborn endlich den Schritt in ein selbstständiges Leben und begab sich auf die Suche nach der (Selbst-)liebe, die sie verdient hat.

  • broschiert: 40 Seiten
    Format: 21 x 13,5
    ISBN 978-3-8316-2051-7
    Erschienen: 26.01.2018

    9,80 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Sibel: Das Leben als Secondo

    Sibel

    Das Leben als Secondo

    Als Secondo in einem anderen Land aufzuwachsen und zu leben ist schwer. Sibel lässt uns teilhaben an ihrer packenden Lebensgeschichte.

  • Bernd Schamberger: … und niemand weiß warum

    Bernd Schamberger

    … und niemand weiß warum

    In 15 kurzweiligen Anekdoten regt Bernd Schamberger zum Lachen und Nachdenken an. Er berichtet authentisch und ungeschönt aus seiner Vergangenheit und erzählt Geschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann.

  • Caroline Jakob: Die Suche nach Glück und Schuhen

    Caroline Jakob

    Die Suche nach Glück und Schuhen

    Zum schwierigen Thema Demenz gibt es einiges an Fachliteratur, aber nur wenige Geschichten aus dem Alltag, die sich dem täglichen Leben von und mit Demenzkranken widmen. Caroline Jakob hat ihre Erlebnisse aus ihrer Zeit als Leiterin einer Demenzabteilung aufgeschrieben und vermittelt mit viel Ehrlichkeit und...