Literareon

Peter Lorenz: Der Dunkle Hüter

Peter Lorenz

Der Dunkle Hüter

Teil 1 der Cassandria-Saga

Auf einer Reise entdecken die beiden Hüter Cassiopeia und Arox ein kleines Baby, das von seinen Eltern ausgesetzt wurde. Sie nehmen es bei sich auf und ziehen es mit ihren Kindern groß. Der Junge, den sie Jeremèis genannt haben, wird selbst zu einem Hüter des Wassers. Eines Abends geschieht jedoch das Unvermeidliche: Durch einen Zufall erfährt Jeremèis, dass er ein Findelkind ist. Im Streit mit seinen Zieheltern bricht er auf, um seine leibliche Familie zu finden. In seiner Wut löst er dabei Entwicklungen aus, die zu einer Bedrohung für seine gesamte Welt werden …

  • Hardcover: 136 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-2013-5
    Erschienen: 10.07.2017

    19,80 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Beatrice Ceylanbas: Die Feenkönigin Isolde

    Beatrice Ceylanbas

    Die Feenkönigin Isolde

    Vor vielen hundert Jahren, als noch Feen und Zwerge unter den Menschen weilten, war die Welt in zwei große Teile aufgeteilt: in einen westlichen und einen östlichen Teil. In der Mitte verlief eine Grenze.

  • Raffael Ott: Der Fanatiker

    Raffael Ott

    Der Fanatiker

    Eine Gruppe von Leuten hat nur ein Ziel, Unsterblichkeit, und für dieses Ziel würden sie alles tun, selbst wenn es den Untergang der Welt bedeuten würde … In einer gefährlichen Zeit, in der Drachen Unheil über die Welt bringen, spalten sich die Menschen in zwei...

  • Marianne Held: Die Rose der Liebe

    Marianne Held

    Die Rose der Liebe

    Juliet ist eine ganz normale junge Frau. Sie arbeitet in einem Blumenladen, lebt zurückgezogen im Haus ihres Großvaters und sehnt sich danach, einmal dem Mann ihrer Träume zu begegnen. Eines Tages trifft sie auf Etienne, einen 138 Jahre alten Vampir, der ein Faible für schwarz...

  • Peter Lorenz: Der Dunkle Hüter

    Peter Lorenz

    Der Dunkle Hüter

    Auf einer Reise entdecken die beiden Hüter Cassiopeia und Arox ein kleines Baby, das von seinen Eltern ausgesetzt wurde. Sie nehmen es bei sich auf und ziehen es mit ihren Kindern groß. Der Junge, den sie Jeremèis genannt haben, wird selbst zu einem Hüter des Wassers.