Literareon

Enikő Kovács: Der Schlüssel

Enikő Kovács

Der Schlüssel

Viele von uns leben in Angst …
Wir haben Angst, dass wir weniger sind als andere. Wir haben Angst, dass wir den an uns gestellten Erwartungen nicht gerecht werden. Wir haben Angst, dass wir als Eltern nicht gut genug sind. Wir haben Angst davor, unsere Lieben und/oder unsere Arbeit zu verlieren. Wir haben Angst davor, alt zu werden und zu sterben. Wir haben Angst, dass wir unsere Ziele nicht erreichen können.
Was ist aber, wenn diese Erwartungen nur in unserem Kopf existieren? Was ist, wenn wir alle wunderbare Menschen, Eltern und Partner sind? Was ist, wenn wir alles erreichen können, was wir nur wollen? Kann es sein, dass es nicht das Morgen, sondern das Heute ist, was zählt? Ist es möglich, dass wir jede Minute mit Freude erleben? Was ist, wenn der Zweck unseres Lebens einfach die bedingungslose Liebe ist?

Internetauftritt der Autorin

  • broschiert: 104 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-2006-7
    Erschienen: 11.05.2017

    14,90 €

    In den Warenkorb

Ähnliche Bücher

  • Chefadina: Geliebte verstorbene Menschen und Trauerbewältigung

    Chefadina

    Geliebte verstorbene Menschen und Trauerbewältigung

    Verdrängung, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung, Wut, Trauer … Angesichts des Verlustes geliebter Familienmitglieder, langjähriger Freunde und geschätzter Kollegen gewinnen die Emotionen Überhand und katapultieren die Hinterbliebenen in eine schwierige Phase der Trauerbewältigung. Doch der Umgang mit den eigenen Gefühlen in Folge eines Todesfalles stellt für viele eine...

  • Dimitris Vartziotis: Kommentare zu Wittgensteins Zitaten

    Dimitris Vartziotis

    Kommentare zu Wittgensteins Zitaten

    Inspiriert von einem der bedeutendsten Philosophen des 20. Jahrhunderts, präsentiert uns Dimitris Vartziotis auf fesselnde Weise seine ganz persönliche, unmittelbare Auseinandersetzung mit Ludwig Wittgensteins Erkenntnissen. Mit einer packenden Leidenschaft geht Vartziotis dem Streben nach Erkenntnis über den Sinn des Lebens auf den Grund, philosophiert über...

  • Eberhard Fisch: DENKEN wie PICASSO

    Eberhard Fisch

    DENKEN wie PICASSO

    Picassos Kunstwerke regen seit ihrer Entstehung zu zahlreichen Interpretationen an. Viele davon sind sehr spekulativ und nicht immer durch die tatsächlichen Bildfakten begründet. Auf eben diese Bildfakten beschränkt sich Eberhard L.

  • Rosina Johanna Wüest-Fichtel: Der rote Faden

    Rosina Johanna Wüest-Fichtel

    Der rote Faden

    Gott ist Liebe gegenwärtig in Jesus Christus. Im Evangelium nach Matthäus steht die Liebe im Mittelpunkt. Sie leuchtet auf im Reden und Handeln von Jesus Christus und ist der rote Faden im Leben.