Literareon

Clara Berg: Mein Freund, der Baum

Clara Berg

Mein Freund, der Baum

Die Geschichte von Jonathan und seinem Baum

Verfolge die Geschichte vom kleinen Jonathan, der im Wald den Weg verlässt und dort eine ungewöhnliche Freundschaft schließt …

  • broschiert: 22 Seiten
    Format: 19 x 12,5
    ISBN 978-3-8316-1984-9
    Erschienen: 16.03.2017

    9,80 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Clara Berg wurde in den Kriegswirren 1943 in Prag geboren. Nach der Flucht der Familie aus Prag lebte sie mit fünf Geschwistern auf einem Bauernhof im Lipperland. 1951 zogen sie in die Heimatstadt ihrer Mutter, nach Köln zurück. Clara Berg machte eine kaufmännische Ausbildung bei der Stadt Köln und übte ihren Beruf der Sekretärin bei einer großen Zeitung viele Jahre aus. Sie heiratete eine Patchworkfamilie und zog vier Kinder groß.
Schreiben war immer schon ihre Leidenschaft, sie verfolgte diese aber nie richtig weiter. Dann kam ihr der Gedanke, doch etwas Fröhliches zu schreiben, ein Kinderbuch. Dieses Buch ist das erste; das zweite ist bereits in Arbeit. Clara Berg wohnt mit ihrem Mann in der Kolping-Stadt Kerpen.

Ähnliche Bücher

  • Sandra Ilzhöfer: Die wundersame Welt

    Sandra Ilzhöfer

    Die wundersame Welt

    Romy S. schläft beim Vorlesen ihrer Gutenachtgeschichte ein und bereist eine wundersame Welt! In dieser begegnen ihr ungewöhnliche Dinge wie sprechende Bushaltestellen oder essbare Bäume, und sie trifft neue Freunde, unter anderem einen auf vier Beinen.

  • Klara Wagner: Der verzauberte Regentropfen

    Klara Wagner

    Der verzauberte Regentropfen

    Tief unter der Erde schlummern die Regentropfen und warten darauf, endlich aus der Erde heraussprudeln zu dürfen. Endlich ist es soweit: Ihre Reise ins Meer beginnt. Nach einiger Zeit steigen sie wieder in den Himmel auf, um erneut als Regentropfen auf die Erde zu fallen.

  • Yvonne Helbig: Der große Floh

    Yvonne Helbig

    Der große Floh

    Im lärmenden Berlin lebt ein großer Floh, der mit seinem Leben einigermaßen unzufrieden ist. Er will raus aus der Großstadt und hinein in die Natur – am liebsten mit einem kleinen Floh an seiner Seite. Ob er sein Glück wohl finden wird …?

  • Susanna Pitters: Mama auf dem Mond

    Susanna Pitters

    Mama auf dem Mond

    Eines Tages hält sich Mama die Ohren zu, damit sie das laute Zanken und Jammern nicht mehr hören kann. Sie wünscht sich, zum Mond zu fliegen. Sie stellt sich vor, wie ruhig dort alles wäre.