Literareon

Eric Stephen Baron: Die Schöpfung in dir

Eric Stephen Baron

Die Schöpfung in dir

Das Buch beschreibt meinen Lebensweg, von Geburt an, bis zum jetzigen Zeitpunkt. Ich beschreibe meine illusionäre, physikalische Realität so gut wie es mir als Gefangener in den Fesseln von Zeit, Raum und Materie gelingt. Es erwies sich manchmal als ganz schön schwierig, die volle Dramatik und den vollen Umfang der damals erlebten Gefühle wiederzugeben, da meine Seele durch die neue Erkenntnis, welche ich Ihnen später in diesem Buch beschreibe, mittlerweile so kristallklar und rein gewaschen wurde, dass ich mich sehr anstrengen musste, mich überhaupt an die selbstzerstörerischen, verurteilenden und suizidalen Gedanken, mit denen ich mich quälte, zu erinnern. Ich habe mich dieser schwierigen Aufgabe gestellt, um Ihnen anhand meiner Lebensgeschichte zu beweisen, dass es für uns alle Hoffnung, Liebe, Weisheit, Kreativität und Vergebung gibt. Aus jenen in uns wohnenden Kräften und jener Intelligenz sind wir und das Universum erschaffen worden. Ich möchte Ihnen hiermit eine Erkenntnis näher bringen, welche mit dem Geheimnis des Lebens gleichzusetzen ist und auch die klassische Psychologie in der Zukunft revolutionieren wird.

  • broschiert: 88 Seiten
    Format: 21 x 13,5
    ISBN 978-3-8316-1913-9
    Erschienen: 21.04.2016

    12,80 €

    In den Warenkorb
Alle Bücher von Eric Stephen Baron

Weitere Bücher von Eric Stephen Baron

Ähnliche Bücher

  • Carlo de Sicco: Fake Justice

    Carlo de Sicco

    Fake Justice

    In jenem Moment, als drei Helikopter des FBI im August 1996 mit lautem Getöse im Hof von Burkhardts Ferienhaus in Palm Beach Florida landeten, veränderte sich dessen Leben drastisch von einem Augenblick zum andern.

  • Alessia Santina Longo: Komm zu mir und verpiss dich

    Alessia Santina Longo

    Komm zu mir und verpiss dich

    Manche Dinge können dir Angst machen. Wie so Vieles. Am meisten jedoch sind es deine eigenen Gedanken, die dir Angst machen. Du stellst dir vor, wie es wäre, nicht mehr hier zu sein. Diese Frage hat sich sicher jeder schon gestellt. Doch es ist anders.

  • Chantal S. Polak: Gefesselt an der zwölften Rippe

    Chantal S. Polak

    Gefesselt an der zwölften Rippe

    Es brauchte Zeit. Suchend nach der Form in mir. Nicht Opfer, nicht Täter, nicht Böse, nicht Gut, nicht on, nicht off. Fragend – warum? Fragend bis ins Paradoxe – verrückte – verirrt und wirrte.

  • Sibel: Das Leben als Secondo

    Sibel

    Das Leben als Secondo

    Als Secondo in einem anderen Land aufzuwachsen und zu leben ist schwer. Sibel lässt uns teilhaben an ihrer packenden Lebensgeschichte.