Literareon

Philipp Broquet: So weit mein Daumen reicht

Philipp Broquet

So weit mein Daumen reicht

35000 Kilometer – auf ungewöhnliche Weise zurückgelegt

Expedition-Daumenhoch
Unter dem Motto »Expedition-Daumenhoch« ist Philipp Broquet im Herbst 2014 in Luzern zu seiner ganz speziellen Reise aufgebrochen. Per Anhalter ist er bis in den Süden Irans gefahren und hat dabei viele spannende Menschen und Geschichten kennengelernt. Nach Myanmar, Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha und Malaysia ist er mit dem 300 Meter langen Frachtschiff Cassiopeia nach Hamburg zurückgekehrt. Dort hat er nach 23 Tagen auf hoher See wiederum am Strassenrand den Daumen in die Höhe gestreckt.
Dies ist kein gewöhnlicher Reisebericht! Nach dem Motto – Der Weg ist das Ziel – finden Sie in diesem Buch keine Geschichten über Sehenswürdigkeiten, sondern Erzählungen über Begegnungen mit Menschen und deren Geschichten, politische und religiöse Verknüpfungen sowie soziale Sichtweisen, welche ihr Weltbild positiv beeinflussen werden.

  • broschiert: 236 Seiten
    Format: 21 x 14,8
    ISBN 978-3-8316-1905-4
    Erschienen: 11.05.2016

    19,80 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Philipp Broquet ist 1983 in Stans geboren worden und im ländlichen Nidwalden aufgewachsen. Dem Reisen und Kennenlernen fremder Kulturen hat Broquet schon immer einen besonderen Stellenwert gegeben. Mit dem Studium der Soziokultur ist ein grosses Interesse für soziale, politische sowie wirtschaftliche Zusammenhänge dazugekommen, das er auf seine ganz eigene Weise mit der Reiselust verbindet.

Ähnliche Bücher

  • Hanspeter Herger: Beim Friedensrichter streiten und schmunzeln

    Hanspeter Herger

    Beim Friedensrichter streiten und schmunzeln

    Vor dem Friedensrichter werden Geschichten aufgerollt, die im Alltag, im Geschäfts- und Privatleben zu Konflikten geführt haben. Rechnungen für Leistungen wurden nicht bezahlt, beim Bau eines Eigenheims wurde der Einbau eines verlangten Fensters vergessen, der Schattenwurf des Baumes auf dem Nachbargrundstück kann nicht toleriert werden.

  • Stella di Mare: Schlimmer geht’s immer …

    Stella di Mare

    Schlimmer geht’s immer …

    Glauben Sie, Ihr Leben geht den Bach runter? Ehrlich? Dann lesen Sie mal meine autobiographisch-amüsante Lebenshilfe für alle Fälle hier … Dagegen schwimmen Sie gleich wieder stromaufwärts, versprochen!

  • Hans-Günther Bunz: Mit Musik geht alles besser

    Hans-Günther Bunz

    Mit Musik geht alles besser

    Ursprünglich hatte der im Jahre 1925 geborene Hans-Günther Bunz geplant, Medizin zu studieren und sich später als Kinderarzt niederzulassen. Dann fegte der Zweite Weltkrieg über Europa und mischte alle Karten neu.

  • Kurosch Ariamehr: Flucht aus dem Reich der Mullahs

    Kurosch Ariamehr

    Flucht aus dem Reich der Mullahs

    Schon in jungen Jahren konnte Kurosch Ariamehr das Leben in seinem Heimatland Iran kaum mehr ertragen. Die Gängelung und Unterdrückung der Bevölkerung durch das Regime trieben ihn schließlich dazu, seine Familie und seine Freunde zu verlassen und sich auf den Weg nach Europa zu machen.