Literareon

Irene Zweifel-Lanz: Was ist Bioenergie?

Irene Zweifel-Lanz

Was ist Bioenergie?

Resonanz – Information – Kommunikation

»Nordföhn in Maloja. Wirbelnde Schneeflocken – vor der gleissenden Sonne gleichen sie einem Ballett von Kristallen. Es grenzt an ein Wunder, dass jede Schneeflocke ihr eigenes typisches Schwingungsfeld und eine je unterschiedliche kristalline Struktur besitzt. Ein Wunder?«
Irene Zweifel-Lanz erklärt in diesem Sachbuch bioenergetische Phänomene und lädt ihre Leser dabei zum Nachdenken und Hinterfragen ein. Auf ansprechende Weise werden verschiedenste Bereiche der Bioenergie beleuchtet und durch Erlebnisberichte veranschaulicht.

  • Hardcover: 134 Seiten
    Format: 20,5 x 14,5
    ISBN 978-3-8316-1541-4
    Erschienen: 02.01.2012

    22,00 €

    In den Warenkorb

Über den Autor

Irene Zweifel-Lanz studierte von 1969 bis 1975 Romanistik in Zürich, Lissabon und Madrid. Von 1973 bis 1978 lehrte sie an verschiedenen Gymnasien, u.a. an der Kantonsschule Aarau. Währenddessen war sie auch journalistisch für den Feuilleton der »Neuen Zürcher Zeitung« und als Übersetzerin tätig. 1985 begann sie ihre Ausbildung zum Thema Bioenergie in Kirchzarten, zwischen 1988 und 1996 absolvierte sie eine private Weiterbildung in verschiedenen Therapieformen rund um die Bioenergie. An der Isolde Richter Schule in Kenzingen ließ sie sich zwischen 1991 und 1994 zur deutschen Heilpraktikerin ausbilden. Es folgte ein Meditationskurs bei Fridlind Strütt (Heilpraktikerin in Sarnen) und eine Weiterbildung FMH in »Hippokratischer Tradition und Wissenschaft vom Heilen« bei Dr. phil. Annie Berner-Hürbin in Kos. Auch ein Seminar zum Thema »Tachionen« in der FOSTAC AG besuchte sie (2007). 2008 leitete sie zusammen mit Hansjörg Vogel (Altphilologe) eine zweiwöchige Griechenlandreise im Auftrag der BIONIK AG zum Thema »Altes Griechenland und Bioenergie«. Im selben Jahr bildete sie sich bei Dr. phil. Annie Berner-Hürbin zum Thema »Hippokratische Tradition und sokratische Psychotherapie« weiter (erneut im Jahr 2010). 2009 folgte ein Seminar über »Subtilenergetische Kommunikation«. Heute ist sie im Rahmen der BIONIK AG im Bereich der Informations- und Energiemedizin und als Seminarleiterin tätig. Die Autorin wohnt in Aarau, ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Töchtern.

Bisher veröffentlicht:

– »Offener Brief an Pepe Espana«. In: Dr. A. Röthlisberger (Ed.), »Pepeespana Pintor«. (pp. 51–58). Buschö Buchdruckereien Schöftland AG, 1994.

– »Jean-Pierre Monnier. Das Romanuniversum als Metapher der Sinnsuche«. In: J. Bättig und S. Leimgruber (Eds.), »Grenzfall Literatur, die Sinnfrage in der modernen Literatur der viersprachigen Schweiz«. (pp. 681-693). Universitätsverlag & Paulusverlag Freiburg, 1993.

– »Aufbruch zu neuer Sprache, Aufbruch zu neuem Sein: Grundthemen und Leitmotiv im Werk von Jean-Pierre Monnier«. In: Prof. Dr. J. Olbert & Dr. U. Wielandt (Eds.), »Französisch heute. Jubiläumsnummer – Informationsblätter für Französischlehrer in Schule und Hochschule«. (pp. 229–233). Diesterweg, 1990.

Regelmässige Publikationen im Feuilleton der Neuen Zürcher Zeitung (1976–1980).

Ähnliche Bücher

  • Susanne Neff: Leitfaden für Pferdeflüsterer

    Susanne Neff

    Leitfaden für Pferdeflüsterer

    Die Anmut und die Kraft von Pferden hatte und hat noch immer eine anziehende Wirkung auf Menschen. Deshalb ist es kein Wunder, dass sich in den verschiedensten Kulturen Mythen und Legenden um diese majestätischen Geschöpfe ranken. Jedes Pferd ist anders und damit auch unterschiedlich einsetzbar.

  • Eberhard W. Häffner: Nahrungsmittel in der Krebsbekämpfung

    Eberhard W. Häffner

    Nahrungsmittel in der Krebsbekämpfung

    Dr. Eberhard W. Haeffner untersucht in diesem Buch unter Sammlung zahlreicher Studien die Auswirkungen der Ernährung auf verschiedenste Formen des Krebses und geht dabei detailliert auf die unterschiedlichsten Faktoren ein, die imstande sind, dieses Zusammenspiel zu beeinflussen.

  • Agostino Marsoner: Die verlorene Wahrheit des Kreuzes

    Agostino Marsoner

    Die verlorene Wahrheit des Kreuzes

    Am Anfang der abendländischen Dichtung umriss Homer eine unpersönliche Gottheit, Moira, welche den Ereignissen des Werdens ein Gleichgewicht aufzwingt: Jede Tat steht mit einem Vorfall im Zusammenhang und sie wird zur Voraussetzung einer gegensätzlichen Tat.

  • Tina Scheibe: Der Lärm im Kopf

    Tina Scheibe

    Der Lärm im Kopf

    Dass die Macht der Gedanken unser Leben lenken kann, ist bekannt. Auch findet sich einiges an Literatur zu diesem Thema. Tina Scheibes Werk ist dabei allerdings ungewöhnlich praxisnah. An zahlreichen Beispielen und Übungen, die sich leicht umsetzen lassen, zeigt sie auf, wie ein Umdenken wirklich...